Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Auf die letzten Tage im Jahr gibt es sogar noch etwas zu lernen: Paste-Ups. Schon mal gehört? Früher nannte man das noch einfach „plakatieren“, aber früher hatten wir auch nur Straßenkunst und keine Street-Art. Ob nun mit oder ohne Anglizismen, wenn man es kann, dann sieht das gut aus und ist äußerst kreativ – genau wie die Arbeiten von 1zwo3.

Tatsächlich dachte ich bis kurz vor dem Beitrag noch, dass das sogar eine ziemlich straffreie Form der Street-Art ist – ein Blick zu Wikipedia zeigt aber, dass man heut zu Tage gar nicht mehr Hauswände besprühen muss, um dafür belangt zu werden. Es reicht eben auch, kleine Kunstwerke mit Kleister an die Wand zu bringen.

Nicht nur bei den Arbeiten von 1zwo3 sehr schade und eben auch der Grund, warum die Straßen und Hauswände nicht voller Kreativität in Deutschland stecken:

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Klebekunst von 1zwo3

Mehr seiner Arbeiten findet ihr hier. Und das soll wirklich verboten bleiben?

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich