Kreative KFZ-Reparaturen

Kreative KFZ-Reparaturen

Jaja, der TÜV. Bestimmt schon mal kurz angerissen, aber ich hab meinen ersten TÜV ja mal direkt verpennt. Das war im April diesen Jahres, abgelaufen ist er im März und aufgefallen auch nur, weil ich zumindest was den Reifenwechsel betrifft sehr sorgfältig bin. Und da saß ich nun, mir gegenüber der KFZ-Meister-Chef-Was-auch-immer. Ein sehr netter Kollege, der auch mal kurz zur Hand springt, wenn sich der Kofferraum aufgrund von Kälte nicht mehr öffnen lässt.

Da fragt er mich denn nun, was denn mal mit Tüv sein – ich, die Selbstsicherheit in Person antworte, dass er sich da mal keine Gedanken machen muss, der ist ja erst nächstes Jahr dran. Denkste, denkt er sich. Denkste, denk ich mir wiederum und behaupte, dass das ja wohl so in meiner App steht.

Stand nicht, genauso wenig auf dem Nummernschild. Denkste, dachten wir uns beide und ich war um von angenommen 80€ direkt mal 200€ ärmer. Aber muss ja, schließlich geht es nicht nur um meine Sicherheit, sondern auch um die der anderen Verkehrsteilnehmer. Letztendlich alles gut, keine Mängel gefunden und dafür die Gangschaltung mal wieder ein bisschen nachgezogen – das war das Geld bestimmt wert.

Aber man muss eben auch sagen, wär ich handwerklich am Auto ein bisschen begabter, hätt ich das auch mal schön selber machen können. So wie die Kollegen hier, die nicht nur eben jenes Geschick beweisen, sondern auch viel Kreativität:

Hauptsache es funktioniert, ne?

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich