L’aupaire – Flowers

L'aupaire - Flowers

So hingebungsvoll, wie L’aupaire mittlerweile arbeiten und seine Kompositionen weiterentwickeln kann, so sicher führt er die Lieder dahin, dass sie das haben, was hypnotische Stücke brauchen: die Einfachheit des Blues, becircende, vollmundige Melodiebögen des Pop, die kleine Prise des Country und spannend erzählte Geschichten. Dann wäre da noch diese Wahnsinnstimme, irgendwo zwischen Bob Dylan, Kings Of Leon Sänger Caleb Followill und Tom Waits. Und die Fähigkeit, seine Lieder aus jeder einzelnen Note heraus explodieren zu lassen und so ein unnachahmliches Klangfeuerwerk zu entfachen.

All das hat er verdichtet zu seinem im Debütalbum Flowers, welches ausgereifter und in sich kaum stimmiger sein könnte. 12 Songs, die jeder für sich bis zum Ende gedacht und vollendet klingen, kein Schnellschuss-Debüt oder übereilter, musikalischer Aktionismus, sondern genau die Essenz dessen, was Robert Laupert seit früher Jugend leitete – seine tiefe Leidenschaft zur Musik. Fast frisch gibt es nun ein Video zur gleichnamigen Single:

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich