Line, sag mal was zum… Frühling

Line, sag mal was zum... Frühling

Fast ein bisschen spät, ein Beitrag zum Frühling, wo doch schon im Februar die schien und man ohne Jacke rausgehen konnte. Aber dann gab es ja wieder ein paar kühlere Tage in der letzten Woche mit viel Wind und nun scheint der Frühling endgültig in Hamburg eingekehrt zu sein.
Gerade am letzten Wochenende hat das Wetter sich hier von seiner besten Seite gezeigt. 18°C und die Sonne schien beinahe den ganzen Tag.

Der Frühling und ich hatten allerdings nicht immer so ein gutes Verhältnis zueinander wie in diesem Jahr. Es war zwar immer schön, wenn nach einem langen Winter die Temperaturen wieder stiegen, aber für mich war der Frühling immer nichts Halbes und auch nichts Ganzes. Ich wollte Sommer und das am liebsten das ganze Jahr über, ausgenommen von ein paar wenigen Wochen eiskaltem Winter mit viel Schnee und trotzdem Sonnenschein. Der Frühling war die Jahreszeit, die ich am wenigsten mochte.
Heute ist das anders; heute denke ich, dass jeden Jahreszeit toll ist, so lange die Sonne scheint. Tief in meinem Herzen bin und bleibe ich aber ein Sommerkind, was wohl auch damit zusammenhängt, dass mein Geburtstag im Sommer ist.

Dennoch habe ich wie gesagt in den letzten Jahren den Frühling lieben gelernt und im Folgenden werde ich euch ein paar sehr gute Gründe nennen, wieso er eine genauso wunderbare Jahreszeit ist wie alle anderen:

  1. Die Luft: Ich denke, es ist kein Geheimnis, dass sich im Frühling die Luft verändert. Woran das liegt, kann ich nur mutmaßen, da will ich euch nicht mit gefährlichem Halbwissen füttern. Es riecht einfach nach Frühling. Man riecht ihn, schon bevor er da ist. Das liebe ich, denn es schafft Vorfreude und vertreibt die Winterdepressionen, sofern man welche hatte.
  2. Die Temperaturen: Das liegt wohl klar auf der Hand: Es wird wärmer. Die Sonne strahlt morgens wieder voller Energie durch die Fenster und in unsere Gesichter, wenn wir den Tag an der frischen (gutriechenden) Luft verbringen. Dadurch nehmen wir wieder mehr Vitamin D auf und es werden mehr Endorphine ausgeschüttet, die bekanntlich als Glückshormone gelten. Wir werden also glücklicher. Wenn das kein Grund ist, den Frühling zu mögen, dann weiß ich auch nicht.
  3. Die Vögel: Morgens zwitschern die Vögel wieder auf dem Weg zur Arbeit und wenn man Abends nachhause kommt, tun sie dies immer noch. Ich mag das, mich stört es kein bisschen. Ich empfinde das Gezwitscher eher als Boten für gutes Wetter und vor allem als Winterende. Es gehört einfach zum Frühling dazu.
  4. Die Natur: Überall fangen Blumen an zu blühen, die Bäume treiben aus und vor allem die Kirschbäume sind wahre Schönheiten ihrer Art. Außerdem gibt es endlich wieder jede Menge zu kaufen. Gerade im Moment haben wir drei Vasen voll davon in der Wohnung stehen. Ich liebe diese Blumen einfach und ich wünschte, ich hätte ein Tulpenabonnement, bei dem jede Woche das ganze Jahr über diese wunderbaren Blumen zu mir nachhause kommen.
  5. Die Kleidung: Dicke Winterjacken und Winterstiefel können endlich wieder ganz hinten in den Kleiderschrank verbannt werden. Sie werden eingetauscht gegen Ballerinas, Chucks, Parkas und Lederjacken. Die Schals, die einem das gesamte Gesicht verdecken bleiben zuhause und man kann mit Glück nur mit T-Shirt und Jeans durch die Stadt bummeln. Was für ein wunderbares Gefühl nach monatelangem Schichtenlook.
  6. Die Stadt wacht auf: Martin und ich sind in den letzten Wochen öfter mal durch Altona gebummelt. Draußen auf den Gehwegen sitzen die Menschen vor kleinen Cafés, genießen gemeinsam die Sonnenstrahlen mit einem Latte Macchiato, einem Eis oder einer Falafel. In den Bäumen hängen bunte Lampions und Lichterketten, die Abends die Plätze erleuchten; Straßenartisten sorgen musikalisch oder akrobatisch für Unterhaltung. Man bekommt Lust, sich zu setzen und nie wieder aufzustehen. Dieser Stadtteil hat einfach seinen ganz eigenen Charme und wer den als Hamburger noch nicht erlebt hat, der sollte sich dieses Wochenende direkt mal in die Bahn setzen und durch Altonas kleine Gassen schlendern. Vielleicht kommt ihr ja an dem kleinen Bonscheladen vorbei, in dem man zuschauen kann, wie Bonbons gemacht werden. Oder ihr landet in einem der kleinen Cafés, die nicht mit Starbucks und Co vergleichbar sind, weil sie einfach einzigartig sind.

Wegen all diesen Dingen liebe ich den Frühling und genau das solltet ihr auch tun. Er hat es nämlich verdient.

[Bild via shutterstock.com]

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

    31.03.2014 -
  • WIHEL (@ppc1337)
  • Line, sag mal was zum... Frühling: http://t.co/wmSsMCKUoG ... ...
     
    31.03.2014 -
  • Alina (@alinachristin)
  • RT @ppc1337: Line, sag mal was zum... Frühling: http://t.co/wmSsMCKUoG ... ...
     

Kürzlich