Mit einer Marionette die U-Bahn rocken

Mit einer Marionette die U-Bahn rocken

Ihr erinnert euch noch an den Typen, der in der U-Bahn mit seiner Handpuppe Mädels klar machte? Mit ein bisschen Anstrengung bestimmt, so lang ist das ja noch nicht her. Auf jeden Fall eine sehr kreative Nummer, wobei man ja auch aus diversen Serien und Filmen weiß, dass die Puppen irgendwann ein Eigenleben entwickeln, was entweder bedeutet, dass wir ganz dringend Agent Scully und Agent Mulder brauchen oder die Leute, die ihre Hand in den Hintern der Puppe stecken, ziemlich einen an der Klatsche haben. Bis dahin ist das in der Regel aber ein großer Spaß.

Dass man Puppen nicht nur zum Mädels-klarmachen missbrauchen und dabei seine Hand in irgendwelche Körperöffnung schieben muss, beweist der Typ im nachfolgenden Video. Stattdessen rockt der einfach mal die chilenische U-Bahn auf dem Heimweg. Und das natürlich verdammt gut, sonst würd ich euch davon ja nicht erzählen:

For their evening commute, these Chilean Metro passengers got some entertainment in the form of a talented puppeteer who performed the entirety of the Guns N‘ Roses song „Welcome to the Jungle“ with his skeleton guitarist marionette. He even added some smoke from an aerosol can for effect.

Sehr stark. Aber vielleicht wollte auch er nur an die Telefonnummern der weiblichen Fahrgäste. Man weiß es nicht genau.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich