Nazis suchen Sex im Wald – Der Dortmunder Stadtschutz auf Patrouille

Nazis suchen Sex im Wald - Der Dortmunder Stadtschutz auf Patrouille

Das Problem mit diesen neumodischen Nazis, die sich seit einigen Monaten aus ihren Löchern trauen ist ja: die stellen sich so doof an, dass die meisten es wohl nur für einen Scherz halten können. Allein durch das allabendliche Fernsehprogramm, dass nur mit Mühe und Not das Niveau einer Teppichkante erklimmen kann, sind wir dermaßen weich gekocht in der Birne, dass wir gar nicht mehr unterscheiden können, ob das nun ernst, Spaß oder einfach nur traurig ist. Bleibt nur zu hoffen, dass Netflix oder auch Formate wie NEO MAGAZIN ordentlich Quote kosten. Irgendwann.

Und auch beim folgenden Video bin ich immer noch am Zweifeln oder zumindest am Hoffen, dass das alles nur ein übler Scherz ist – aber das ging mir auch schon so bei der AfD oder Pegida. Wir alle wissen, die haben das wirklich ernst gemeint. Womöglich haben es einige von euch auch schon mitbekommen: in Dortmund rotten sich Die Rechten nun zusammen und bilden den Stadtschutz – eine Art Bürgerwehr, natürlich ohne Legitimation, oder wenn man so will eine Beschäftigungsmaßnahme für Menschen mit zu viel Zeit und zu wenig Verstand.

Unter anderem haben die Vollpfosten es sich zur Aufgabe gemacht, am Parkplatz Kirchlinde an der A 45 in den Wald zu kriechen und Homosexuelle darauf aufmerksam zu machen, dass Geschlechtsverkehr in der Öffentlichkeit ein Vergehen ist. So wie das ungefragte Filmen von Personen oder auch die Bildung einer Bürgerwehr:

Durchsetzungsvermögen wie Wackelpudding. Zum Glück muss man mittlerweile ja sagen.

Ich wünsche mir zu Weihnachten und Geburtstag zusammen, dass sich im Wald tatsächlich mal ein paar Typen aufhalten. Vielleicht etwas trainierter und etwas größer als diese Knallbirnen und dann mit denen das Ganze mal ein wenig ausdiskutieren. Ist ja schließlich auch Dunkel im Wald.

Aber ernsthaft: man kann über so viel Dummheit auf zwei Beinen wirklich herzhaft lachen, aber wir sind inzwischen an einen Punkt angekommen, da darf das nicht mehr lustig sein. Traurig wird es immer bleiben, aber immer öfter ist das auf mehreren Ebenen auch beängstigend.

Dumme Menschen tun dumme Sachen und leider können viele dumme Menschen viele dumme Sachen tun.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich