Neblig in Tokyo

Neblig in Tokyo

Nebel, auch so ein Graus für Autofahrer. Ich bin bisher noch von fiesen Nebelschwaden verschont geblieben, kann mich aber gut an eine Fahrt als Beifahrer erinnern, bei der die Sichtweite bei ungefähr 30 Zentimetern lag. Der Fahrer fuhr trotzdem 80 auf der Landstraße und seit dem weiß ich auch, was eine Nahtoderfahrung ist. Oder auch bedingungsloses Vertrauen. Aber was will man auch anderes machen? Einfach warten, bis sich der Mist verzogen hat, kann man ja auch nicht.

Dabei ist Nebel an sich ja ganz schön, zumindest wenn man mal wieder auf einem Berg steht und die Nebelschwaden im Tal vorbei ziehen sieht. Kennt ihr sicherlich, ist ja ein gern genommenes Postkartenmotiv um ein bisschen Romantik vorzugaukeln.

Und auch in Tokyo funktioniert Nebel stimmungstechnisch ganz gut, was uns a) zeigt, dass sich Nebel einen feuchten Kehricht um Landesgrenzen und Nationalitäten schert, b) die Jungs von WOW Inc mit ihren Nikons wissen, wie sie damit umzugehen haben und c) ein fantastisches Gespür für tolle Bilder haben:

TOKYO DENSE FOG – NIKKOR Motion Gallery from WOW inc.

These images show the face of Tokyo through a dense fog and the scattering of light. It captures the many faces that Tokyo shows in a day, and transforms into a poetic and dreamy landscape swallowed up by a perfectly white world. The light is scattered by countless droplets of water, shimmering in the air.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich