New York City Light

New York City Light

Wisst ihr, was richtig geil ist? Enteisungsspray. Ich hab mir das letzte Woche endlich mal besorgt, weil es einfach nur ätzend ist, jeden morgen übers Glas zu kratzen und dabei jedes mal nur 5% der Eisfläche zu entfernen – dafür ist meine Lebenszeit einfach zu kurz. Also muss die Chemie ran und es ist fantastisch wie das funktioniert. Einfach aufsprühen, kurz warten und das Eis ist einfach weg. Pure Magie!

Einen positiven Apsket hat dieser Winter aber doch: da es nicht so verdammt früh hell wird, kann man endlich mal ein paar Sonnenaufgänge zu menschlichen Zeiten sehen. Ich bin zum Beispiel gestern morgen zum Friseur gefahren und bin dabei ganz Western-Like der Sonne entgegen „geritten“. Da der Friseur auch noch recht zügig mit der Schere unterwegs war, konnt ich sogar mit der Sonne im Rücken wieder zurück ins Büro fahren – es hat tatsächlich nur der Cowboy-Hut gefehlt. Und das Pferd. Und höhere Temperaturen. Aber ansonsten war das wirklich wie im wilden Westen.

Auf jedenfall war das recht schön und ich hätte nichts dagegen, wenn wir als Versuchsprojekt einfach mal eine Woche nur Sonnenauf- und Untergang hätten. Einfach mal um zu sehen, ob die Leute dadurch nicht ein bisschen entspannter sind – und weil Städte zu der Zeit ausnahmslos fantastisch aussehen. So wie zum Beispiel:

New York City Light from Jonathan J Scott.

Hat was oder? Kann fast mit Hamburg mithalten.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich