Olli Schulz – Boogieman

Olli Schulz - Boogieman

Ihr wisst, eigentlich kommt Musik nur am Freitag – außer es ist ein ganz besonderes Video, dass sich eher durch seinen künstlerischen Gehalt auszeichnet. Oder wir kriegen Geld für den Post. Zweiteres fand allerdings noch nie statt und Ersteres kommt äußerst selten vor. Die dritte Ausnahme: wir finden die Musik bzw. den Künstler so großartig, dass wir nicht bis Freitag warten wollen.

Bei muss ich zwar vom wir ins Ich wechseln (Line lernt das noch mit der guten Musik – dauert nur ein bisschen), meine Begeisterung für diesen Ausnahmekünstler reicht aber auch für zwei. War die erste Single Phase noch eher luftig locker, kommt Boogieman deutlich düsterer daher. Was gleich bleibt ist die Großartigkeit des Videos und natürlich die Genialität des Songs selbst, wobei das auf wirklich jedes Lied seiner aktuellen Platte Feelings aus der Asche zutrifft. Und das hat man ja auch eher selten, dass ein Album von Anfang bis Ende überzeugt:

Palina war zwar dieses Mal nicht dabei, dafür aber Matthias Brandt, den manch einer aus diversen Tatorten kennen dürfte, genauso aus dem Polizeiruf 110 oder noch recht frisch aus dem Tatortreiniger.

Ich find das alles sehr toll.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich