Martin
Optische Täuschung: Portraits | Was is hier eigentlich los?
Home > LifeStyle > Awesome > Optische Täuschung: Portraits

Optische Täuschung: Portraits

Und jetzt wird’s noch mal anstrengend. Ich bin schließlich gerade in München auf Geschäftsreise und dachte mir – warum sollt ihr euch nicht auch mal anstrengen? Eben, es gibt keinen vernünftigen Grund, der dagegen spricht.

Außerdem hat es wieder was mit Kunst zu tun und ein wenig ‚awesome‘ ist es auch noch – mehr braucht es tatsächlich nicht, um hier aufzutauchen.

Die beiden Fotografen Anuschka Blommers und Niels Schumm haben wohl für das Hector Magazin den Auftrag bekommen, ein wenig mit optischen Täuschungen zu spielen, was sie auf beeindruckende Weise getan haben. Denn was ihr hier unten seht, sind nicht einfach irgendwelche Bildchen mit Streifen, die fast alle gleich aussehen – nee nee, da sind Portraits drin versteckt.

Seht ihr nicht? Entweder lange auf das Bild und dann auf eine Wand schauen oder – wenn euch die Augen genauso schnell schmerzen wie mir – einfach so richtig schön schräg auf den Bildschirm gucken. Also nicht nur so ein bisschen, sondern RICHTIG SCHRÄG:

Optische Täuschung: Portraits | Design/Kunst | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Optische Täuschung: Portraits | Design/Kunst | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Optische Täuschung: Portraits | Design/Kunst | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Toll sowas ist – würde Yoda sagen.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Moody

    @Vorstadtprinzessin: musst bisschen länger draufschauen (ich weiß, is schwierig) oder eben ganz ganz ganz ganz schräg gucken. was auch hilft: die bilder verkleinern, dann wirds deutlicher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.