Paper-Cut-Kunst von Maude White

Paper-Cut-Kunst von Maude White
© Maude White

Bestimmt habt ihr im Kindergarten oder in der Schule auch mal diese Papierfaltereien gemacht, bei denen man dann an diversen Ecken ein Stück rausschnippelt und wenn man das dann wieder auffaltet, hat man eine fancy Papier-Girlande mit Überraschungsmuster. Hat zumindest frühere Generationen mehr unterhalten als ein neuer Highscore bei Doodle Jump oder Flappy Bird. Gibt man Kindern heute Papier und eine Schere in die Hand, erntet man nur die Frage, warum der Akku leer sein – aber so ist das eben mit dem technischen Fortschritt. Heute haben nur noch die Eltern damit Spaß.

Und Maude White, allerdings schnippelt die nicht mit einer Schere im Papier rum, sondern mit einem Skalpell. Denn nur damit bekommt sie die filigranen Schnitzereien hin und erschafft am Ende Kunstwerke, die scheinbar aus mehr leeren Raum als aus Papier entstehen. Äußerst filigrane Kunst, bei der eine falsche Bewegung schon verdammt viel kaputt machen kann:

Paper-Cut-Kunst von Maude White
© Maude White
Paper-Cut-Kunst von Maude White
© Maude White
Paper-Cut-Kunst von Maude White
© Maude White
Paper-Cut-Kunst von Maude White
© Maude White
Paper-Cut-Kunst von Maude White
© Maude White
Paper-Cut-Kunst von Maude White
© Maude White

Fantastische Arbeit – hier findet ihr mehr davon. Und wer mag, darf gern auch bei etsy zuschlagen.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich