Pentatonix zeigen uns die Evolution der Music

Pentatonix zeigen uns die Evolution der Music

Ich war noch nie ein großer Fan von a capella – für mich gehört zu einem richtigen Lied auch immer mindestens ein Instrument und wenn es nur eine Triangel ist. Okay, Triangeln sind für mich auch nicht wirklich ein Instrument, aber tausche die Triangel durch eine Gitarre und schon passt das. A capella hingegen wirkt immer so als würde etwas fehlen, da kann auch noch der begnadetste Beatboxer am Start sein.

Dennoch haben es Pentatonix mittlerweile zu einer richtigen Größe im Netz geschafft, obwohl sie eben „nur“ a capella machen. Womöglich ist der Rest der Menschheit aber auch einfach nur nicht so verschroben wie ich – das ist auch ok, die Weltherrschaft wird dennoch meins sein.

Neueste Entdeckung von mir ist ihre Darstellung der Evolution der Musik. Zwar vom letzten Jahr, aber wie schon gesagt, verschroben. Ich mag es dennoch, gerade weil man trotz fehlendem Rentenalter sehr viel erkennt. Also ich, verschroben halt:

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

    20.10.2014 -
  • Blogbox-Kurios (@BBKurios)
  • Was is hier eigentlich los | Pentatonix zeigen uns die Evolution der Music ...
     
    22.10.2014 -
  • WIHEL (@wihelde)
  • Pentatonix zeigen uns die Evolution der Music: http://t.co/A0VIolchTP #retweet ...
     

Kürzlich