real schenkt mir Essen – Ein kurzer Test

real schenkt mir Essen - Ein kurzer Test

Wenn man so viel arbeitet wie ich, dann findet man auch keine Zeit mehr zum Einkaufen. Hab letztens irgendwo gelesen, dass das auch der Untergang der Maya war – ganzen Tag Tempel bauen, da haste halt keine Zeit mehr.

Allerding hatten die Maya auch nicht das Glück, Maik zu kennen, der wiederum einen guten Draht zu real hat. Und so kommt es, dass mir die Jungs vom Supermarkt ein Care-Paket geschickt haben – endlich weiß jemand, wie man mit der Prominenz hierzulande umzugehen hat.

Hintergrund ist die Einführung der Eigenmarke real Quality – habt ihr vielleicht schon im Fernsehen gesehen, ich das erste Mal am Freitag. Geworben wird dabei, dass man sich ein Produkt raussuchen kann und das dann testet – ich hab wie gesagt ein ganzes Paket bekommen. War schon fast wie Weihnachten, aber seht selbst, was drin war:

real schenkt mir Essen - Ein kurzer Test

Ich Fuchs hab natürlich direkt ordentlich bei den Getränken zugeschlagen – soll sich doch der Postmensch damit abmühen, den Quatsch zu tragen. Quasi meine Rache wegen den zahlreichen vergangenen Postfails. Was war nun im Detail drin:

– Wasser in den Geschmacksrichtungen Kirsche, Birne und Cassis
– Ginger Ale
– Grüner Tee Limette und Kaktusfeige
– Bananensaft
– Pfirsichsaft
– Bitter Lemon
– Dessert Creme Brülée
– russisch Brot
– Haselnussgebäck
– Zwiebelmettwurst
– Mascarpone
– fertiger Eiskaffee
– Trinkschokolade
– Zitronenmuffin-Backmischung
– Haselnusskrokant-Raspeln
– Färbetücher

Was ’ne Liste – hat sich jetzt schon gelohnt. Ich werd nicht direkt zu allem was sagen, wär ja völlig bescheuert, alles direkt sofort aufzumachen. Zudem kann man bei Ginger Ale oder russisch Brot nicht wirklich viel falsch machen.

Die Säfte: kannste nicht meckern. Ich trink relativ wenig Saft, aber das Zeug schmeckt wirklich gut. Nicht so bissig, wie manch anderer – man bekommt direkt den Eindruck, etwas gesundes für sich zu tun. Wir hatten den zum Frühstück – top!

Das Dessert Creme Brülée: manch einer sagt zu mir, ich sei ein Schmeckefuchs. Hängt vermutlich damit zusammen, dass ich bei solchen Joghurt-Pudding-Dessert-Kram immer wieder die verrückten neuen Sorten ausprobieren muss – wie sonst sollte man auch merken, dass der Almighurt Lebkuchen das Highlight jeden Winters ist? Und auch hier bei der Creme Brülée hat sich das Risiko gelohnt. Wer da keinen Bock drauf hat, das selber zu machen, greift am besten hier drauf zurück. Sehr lecker. Kommt übrigens in so einem Glastopf, kann man also auch mit minimaler Deko ansehnlich anrichten.

Die Zwiebelmettwurst: ein Hoch auf Zwiebelmettwurst, denn ein Hoch auf Mett! Ein Köngreich für Hack und Mett. Mehr muss ich dazu nicht sagen.

Der fertige Eiskaffee: hier kommt das erste Mal Kritik auf, aber nicht am Produkt selbst. Ich hatte davon ursprünglich zwei angefordert, allerdings haben die Praktikantinnen bei real das mit dem Packen noch nicht so raus. Daher war einer der Becher dann auch beschädigt und hat sein Inneres nach Außen gekehrt – kurz: die Suppe ist ausgelaufen. Der andere Becher hat aber überlebt und wurde bereits Freitag gekillt – man kennt die Dinger, die schmecken immer, so auch der von real.

Das Wasser: ihh Wasser trinken ich nicht, da ficken Fische drin. Stimmt schon, aber das machen die nicht in Wasser, das nach Kirsche, Birne oder Cassis schmeckt. Ich find das ’ne super Sache, normales Wasser find ich immer ein bisschen langweilig. Bei den drei Sorten gibts nix auszusetzen, das erfrischende Kaltgetränk mit Geschmack erfrischt und löscht den Durst grandios ;)

Die Färbetücher: für mich ein Highlight. Schwiegermuttern hat die quasi eingeführt und die sind wirklich nicht schlecht. Zumindest wenn ihr die das nächste Mal in die Wäsche mit reinwerft und nach dem Waschgang genauer betrachtet – was da alles für Schmodder drin hängt, es ist der Wahnsinn. Keine Wäsche mehr ohne die Färbetücher!

Eigentlich wollten wir auch noch die Muffins zusammen mit der Mascarpone und den Haselnusskrokantraspeln ausprobieren – kommt dann vermutlich nächstes Wochenende.

Ich weiß leider nicht mehr, was der Kram einzeln kostet, das Paket liegt knapp unter 25€ – 18 Teile, da kannste echt nicht meckern. Sind wir ehrlich:

real erfindet die Produkte nicht neu, ich hab auch keine großartigen Überraschungen erlebt. Klingt total negativ, sollte es aber nicht sein. Die Produkte haben das gehalten, was man erwartet hat, es war absolut nichts dabei, das ich nicht direkt wieder kaufen würde – alles lecker, alles genießbar – absolut zufriedenstellend.

Kurz: wenn die Sachen vom Preis her im Vergleich zum üblichen Standard bei den Markenprodukten stimmen, kann man ruhigen Gewissens direkt hier zugreifen. Wenn die Preise sogar drunter liegen, umso mehr. Ich würds werds wohl machen.

Hier noch ein paar Bilder von den Sachen, damit ihr auch wisst, was ihr kaufen müsst:

Bevor ich es vergesse: wenn ihr bei real einkauft und auch an diesem Test mitmacht, von dem auch was in der Glotze läuft, könnt ihr direkt noch einen 2.000€-Reisegutschein, einen 51″ Plasmafernseher oder ein iPad gewinnen. Ich würd mitmachen – kost doch nix.

Vielen Dank an Maik und real für die Produkte, das Nachhauseliefern und überhaupt – machen wir jetzt jedes Wochenende so oder?

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich