Road Rage oder „Wie achtet man auf die wesentlichen Dinge?“

Road Rage oder

Ui, ein Moral-Posting. Sicher, ich bin nicht der richtige dafür, sowas zu bringen, aber dennoch wollte ich dieses Video niemandem vorenthalten. Eigentlich hab ich mir dafür auch eine richtig gute (vermutlich sogar die beste J E M A L S) Einleitung ausgedacht – aber dann würde ich den Effekt des Videos bereits vorweg nehmen. Daher erst gucken, danach unterhalten wir uns weiter:

Das hat was. Das hat sogar jede Menge, auch wenn bei der Videoqualität es natürlich kein Wunder ist, dass man ihn übersieht. Aber es geht ja um das grundsätzliche, nämlich dass man eben die Leute, die auf der Straße leben nicht mehr als solche wahr nimmt. Oder eben genau als das wahr nimmt und es als normal abstempelt. Fatal bei den aktuellen Temperaturen. Und auch ich laufe jeden morgen an mindestens zwei „bewohnten“ Schlafsäcken vorbei, immer mit dem Gedanken ob der oder diejenige darin vielleicht schon gar nicht mehr am Leben ist. Eigentlich traurig, wobei ich nach wie vor der Überzeugung bin, dass in Deutschland niemand gezwungen ist, auf der Straße zu leben (eine Diskussion dazu hatten wir hier irgendwo schon mal).

Und ab jetzt sinkt das moralische Niveau auch wieder, versprochen!

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich