Rutschen aus der Hölle

Rutschen aus der Hölle

Sowas ähnliches hatten wir schon mal – das stammt noch aus einer Zeit, in denen ich Überschriften total kryptisch und mysteriös gestaltet hab, damit sie sowohl für SEO an sich als auch für meine Suche absolut ungeeignet sind. Ich kann euch den damaligen Beitrag also nicht zeigen, aber ehrlicherweise muss ich auch sagen, dass ich viel zu faul bin, jetzt mehr als 42 Sekunden Suche reinzustecken. Ihr kennt euch doch viel besser aus mit diesem Internet und wie man Sachen findet. Seht es einfach so, als ob Ostern wär, da sucht ihr ja auch immer noch fleißig nach euren Eiern.

Zurück zum Thema: ich kann mir diese Werke nur erklären, dass hier nicht etwas vollkommen Vollpfosten am Werk waren, sondern durchaus extrem intelligente Menschen. Diese Menschen hassen Kinder wie die Pest, haben eine leicht sadistische Ader inne – und arbeiten in der Rutschen-Fertigungs-Branche. Passt nicht wirklich zusammen oder? Falsch, passt nämlich wie Faust auf Auge. Warum sollte man Kinder schließlich nur in seiner Freizeit quälen, wenn man sein Hobby auch zum Beruf machen kann?

Muss man natürlich geschickt und so unauffällig wie möglich machen, also tut man so, als ob man mit einer Rutsche den kleinen Scheißern eine riesige Freude machen will. Sieht dann so aus:

Rutschen aus der Hölle

Rutschen aus der Hölle

Rutschen aus der Hölle

Rutschen aus der Hölle

Rutschen aus der Hölle

Rutschen aus der Hölle

Rutschen aus der Hölle

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich