Safe House

Safe House

Ging ja leider schon wieder durch zahlreiche Blogs, aber zum einen muss auch mal wieder in der Kategorie was rein, zum anderen sieht der ganz gut aus – mit Denzel Washington halt.

An sich ist das auch „nur wieder“ einer von diesen Agentenfilmen, bei denen die Handlung am Anfang vorrausschauend, der Wechsel zwischen der guten und der Bösen Seite aber noch viel vorrauschauender. Dementsprechend fällt die Inhaltsbeschreibung (bei Filmstarts.de) auch einigermaßen nüchtern aus:

Der junge US-Geheimagent Matt Weston (Ryan Reynolds) wurde engagiert, um in einem Safe House in Kapstadt (Südafrika) auf den gefassten Schwerkriminellen Tobin Frost (Denzel Washington) Acht zu geben, der als Ex-Agent die CIA hintergegangen hat. Doch eine Gruppe Bösewichter hat es auf Frost abgesehen und wünscht sich nichts sehnlicher als dessen Tod. Als sie den eigentlich geheimen CIA-Unterschlupf zerstören, muss Weston den Verbrecher an einen anderen sicheren Ort bringen und dafür mit ihm kooperieren. Doch woher wussten die Terroristen, wo sich das Safe House befindet? Vieles deutet daraufhin, dass es in den Reihen der CIA eine undichte Stellte gibt.

Warum dann den Trailer hier bringen? Weil KRach, Bumm, Zsch, Krpsch – und halt Denzel Washington in einer zumindest anfänglichen Arschloch-Rolle. Ryan Reynolds hingegen kann ich nicht ernst nehmen. Hat damals schon in Blade Trinity mehr genervt als überzeugt – die einzige Rolle, in der ich ihn gut fand, war in Smokin’ Aces.

Aber zum Glück gibt es noch Denzel Washington – ich mag ihn. Ich mag ihn noch mehr, wenn er so eiskalt rüberkommt, wie scheinbar hier:

Safe House

Hat damals in Training Day schon überzeugt und wird es hier definitiv auch tun. Aber nun zum Trailer und den üblichen Infos:

Regie:
Daniel Espinosa

Drehbuch:
David Guggenheim

Schauspieler:
Denzel Washington
Rolle: Tobin Frost

Ryan Reynolds
Rolle: Matt Weston

Vera Farmiga

Brendan Gleeson

Nora Arnezeder
Rolle: Ana Ramos

Sam Shepard

Robert Patrick

Liam Cunningham

Meine Meinung:
Es wird mit Sicherheit nicht der Überfilm, aber solide Krach-Bumm-Action, die man durchaus auch im Kino genießen kann. Mit etwas Glück macht Reynolds seine Sache gut, Denzel Washington wird aber definitiv ein Genuß. Ich werd ihn gucken.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich