Schöne Reisecollagen: Everywhere and Nowhere von Amanda Jasnowski

Schöne Reisecollagen: Everywhere and Nowhere von Amanda Jasnowski

Wenn man den ganten Tag, so wie ich, nur am Malochen ist, dann bleibt nicht viel Zeit um die Welt zu entdecken. So zumindest der Stand ohne Internet – mit Internet gibt es natürlich kleine Auswege in den heimischen bzw. arbeitstechnischen vier Wänden. Mein Chef hat für sowas diverse Facebook-Seiten abonniert, die dann immer mal wieder ein paar Bilder in die Timeline spülen, mit all den Sachen, die man auch mal (gesehen) haben will – ich nutz dafür unsere kleine Travel-Kategorie. Ist am Ende ja auch viel günstiger und man ist direkt ohne Reisestrapazen vor Ort.

In der Regel handeln diese kleinen Filmschnipsel aber nur von einem Trip bzw. einem Ort – natürlich visuell immer Klasse eingefangen aber lokal stark begrenzt. Fotografin Amanda Jasnowski erfindet in diesem Aspekt das Rad auch nicht neu, hat aber von mehreren Reisen eine kleine Videocollage zusammengestellt. Ich mag den Wechsel zwischen wirklich großartigen Profi-Bildern und den eher amateurhaften Aufnahmen, die wir alle wohl so mitgenommen hätten. Und vor allem entsteht hier nicht der Eindruck den ganzen tollen, riesigen Fancy-Touri-Kram zeigen zu müssen, sondern die kleinen, schönen Momente – eben wie eine persönliche Filmerinnerung an die Reise, an der wir nun auch ein bisschen teilhaben dürfen:

Everywhere and Nowhere, 2014. from Amanda.

Tid-bits from my travels throughout 2014, extra thankful for those involved.

amandajas.com/places

Songs in this video are from: John Fahey, Joe Moks, Nolan Strong and The Diablos

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich