Werbung

Gewinnspiel: Sebastian Vettel, sein Braun-Rasierer und das Spiel mit der Zeit #sponsored

Gewinnspiel: Sebastian Vettel, sein Braun-Rasierer und das Spiel mit der Zeit #sponsored

Bestimmt haben ein paar von euch es schon gemerkt: je älter man wird, umso schneller vergeht die Zeit. Dachte man als Kind noch, dass es ja eeewig dauert, bis der Weihnachtsmann endlich ein paar neue Geschenke bringt, liegt heute zwischen dem Geschenke-Besorgen von Jahr zu Jahr gefühlt nur noch ein Wimpernschlag. Viel schlimmer noch, ist der einzelne Tag an sich – 24 Stunden reichen einfach nicht, um wirklich alles entspannt zu schaffen, was man sich in der Regel so vornimmt. Könnte natürlich daran liegen, dass man ab einem gewissen Alter schlichtweg viel mehr zu tun hat, als ein kleiner Steppke. Oder dass man einfach zu langsam ist.

Einer, der definitiv nicht zu langsam sein darf, ist Sebastian Vettel – schließlich verdient der seine Brötchen mit maximaler Geschwindigkeit und auch wenn es dieses Jahr nicht zum Weltmeister-Titel gereicht hat, macht er das eigentlich ziemlich gut. Zumindest besser als wir. Geschwindigkeit ist halt genau sein Ding und das beherrscht er auch. Dass er in dem Metier zu den absolut besten gehört, beweisen nicht nur seine Rundenzeiten, sondern auch sein Auftritt bei der Speed Challenge.

Der Clou dabei: der Schuss muss beim ersten Mal sitzen, denn es geht dabei um nicht weniger als sein eigenes Leben (und der Formel 1-Wagen dürfte auch nicht ganz billig gewesen sein). Bei der Speed Challenge wurde nämlich ein tonnenschwerer Schiffscointainer per Helikopter in die Luft gehoben und genau über Sebastian Vettel, der in seinem Formel 1-Boliden sitzt, positioniert.

Gewinnspiel: Sebastian Vettel, sein Braun-Rasierer und das Spiel mit der Zeit #sponsored

Soweit so ungefährlich. Dann plötzlich aber wird der Container aus der Verankerung gelöst und rast gen Boden – genau auf Vettel zu. Und was macht der? Erstmal rasieren, schließlich muss man als Formel 1-Fahrer auch nach was aussehen. Und wenn man durchschnittlich mit mehr als 250 km/h den Arbeitsweg bewältigt, dann rasiert man sich eben nicht wie der Otto-Normal-Mensch – da braucht es halt auch bei der Körperpflege den kleinen Adrenalin-Kick:

Sein Glück ist, dass er den Braun Series 9-Rasierer nutzt, den bis dato effizientesten und hautschonendsten Rasierer der Welt. Quasi in letzter Sekunde hat er nicht nur ein glattrasiertes Gesicht, sondern entkommt auch der drohenden Gefahr. Vettel selbst sagt zur Aktion:

Die Arbeit am Braun Speed Challenge Film hat wirklich viel Spaß gemacht. Der Braun Series 9 war dank seiner Geschwindigkeit, Leistung und Präzision genau der richtige Partner für das Experiment.

Unter uns glaube ich allerdings, dass da der Computer ein klein wenig mitgeholfen hat. Nicht etwa aus versicherungstechnischen Gründen (oder weil man absichtlich nicht mit dem Leben anderer spielt), sondern viel mehr, weil ich an alles denken würde und alles machen würde – aber nicht dermaßen locker und cool im Auto sitzen und mich erstmal rasieren. Allerdings bin ich auch kein Formel 1-Fahrer – obwohl der Fahrstil manchmal schon passen würde.

[av_gallery ids=’68327,68328,68329,68330′ style=’thumbnails‘ preview_size=’portfolio‘ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb‘ thumb_size=’crp_thumbnail‘ columns=’4′ imagelink=’lightbox‘ lazyload=’avia_lazyload‘]

Ändert aber alles nichts daran, dass der Braun Series 9 einfach ein sehr geiler Rasierer ist. Optisch wirklich ein Sahnestückchen und tatsächlich dank SyncroSonic-Technologie unfassbar schnell und gründlich. Dabei werden nicht weniger als 10.000 Mikrovibrationen genutzt, die in Zusammenarbeit mit der OptiFoil-Präzisionsscherfolie eine schnelle Rasurleistung garantieren.

Der Akku hält dabei 50 Minuten Dauerrasieren durch und ist in knapp 1 Stunde wieder vollständig geladen – dank der blauen Leuchtanzeige wisst ihr immer, wie der aktuelle Akkustand ist. Kurzum: der bis dato beste, elektrische Rasierer, den ich je in Händen gehalten hab.

Gewinnspiel

Und deswegen bin ich ein bisschen neidisch auf einen von euch. Denn Braun war so freundlich und hat mir einen Braun Series 9-Rasierer zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Somit könnt ihr die Speedchallenge vor dem eigenen Badezimmerspiegel nachstellen – vielleicht aber nicht gerade mit lebensbeendenden Aktionen.

Alles, was ihr dafür tun müsst, ist in die Kommentare zu schreiben, was euch so richtig stresst und ihr am liebsten viel schneller erledigen wollen würdet. Teilnehmen könnt ihr einschließlich bis zum 15.03.2016 23:59 Uhr.

Fortuna, random.org und ich werden dann gemeinsam den Gewinner auslosen und benachrichtigen.

Und falls ihr nicht gewonnen habt, sei euch die aktuelle Promo-Aktion empfohlen: denn dabei könnt ihr den Rasierer 40 Tage lang testen und sollte er euren Erwartungen (warum auch immer) nicht entsprechen, könnt ihr ihn einfach innerhalb der 40 Tage wieder zurück bringen. Bei einem empfohlenen Preis von 439,99€ in silber bzw. 429,99€ in schwarz eine schöne Aktion – denn wer kauft schon gern die Katze im Sack?

Natürlich werden von meiner Seite wieder allen Teilnehmern sämtliche Daumen, die zu finden sind, gedrückt. Viel Glück!

[UPDATE]

Lieber spät als nie: vielen Dank für die rege Teilnahme und die teilweisen kreativen Ideen. Spannend, dass die wenigsten wirklich Bock auf Haushalt haben – ich kann euch da nur zu gut verstehen. Der Gewinner wurde bereits per E-Mail benachrichtigt. Sobald ich die Adresse hab, geht der Gewinn auf die Reise. Und alle die nicht gewonnen haben, brauchen nicht traurig sein – das wird mit Sicherheit nicht das letzte Gewinnspiel bleiben.

[mit freundlicher Unterstützung von Braun]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich