Sicher Surfen einfach erklärt

Sicher Surfen einfach erklärt

Vorweg muss sei gesagt: totale Sicherheit im Netz ist so utopisch wie der Tag, an dem es Pommes regnen wird. Man kann lediglich versuchen, sich so gut wie nur möglich zu schützen, aber das es gilt genauso wie in absolut jeder Lebenslage: ein totaler Schutz wird nie gelingen. Das ist aber auch nicht dramatisch, denn selbst wenn ihr der vorsichtigste Mensch auf diesem Planeten wärt, es könnte trptzdem ein Meteorit ganz spontan mitten in euer Auge fliegen und dann wars das genauso.

Nichts desto trotz und wie eingangs erwähnt, ein bisschen Eigeninitiative kann nie schaden, denn warum es angreifern extra leicht machen, wenn ein bisschen Schutz mindestens genauso leicht ist? Schließlich soll das Internet Spaß machen und bei all den Gefahren, die es nun mal leider mit sich bringt, soll sich – zumindest wenn es nach mir geht – jeder so frei wie möglich darin bewegen können (natürlich unter der Prämisse, dass Freiheit immer die Freiheit der anderen ist – klingt erstmal defensiv, aber wenn sich alle dran halten, dann könnte es klappen). Schließlich ist das Internet – auch wenn einige EU-Politiker das anders sehen – eigentlich ein ganz schöner Ort.

, den wir schon aus zahlreichen toll animierten und lehrreichen Videos kennen, erklärt in seinem neuesten Werk, wie jeder von euch sich zumindest ein kleines bisschen sicherer im Netz fühlen kann:

Ich hab das Ding direkt mal installiert. Hat nichts gekostet, tat auch nicht weh – kann man also ruhig mal machen und sei es nur für das eigene Sicherheitsgefühl.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich