So präsentieren Sie vor der Kamera - Was is hier eigentlich los

So präsentieren Sie vor der Kamera

So präsentieren Sie vor der Kamera | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Präsentieren übt man oft, ohne sich dessen bewusst zu sein, aber Verbesserungspotenziale gibt es immer. Hier finden Sie zehn Tipps, mit denen Sie Ihre Skills beim Präsentieren auf ein neues Niveau heben können.

Tipp 1: Gute Vorbereitung

Ein guter Einstieg ist die halbe Miete. Deshalb: üben, üben, üben! Sorgen Sie dafür, dass Sie den Inhalt in- und auswendig kennen und ihn sich zu eigen machen. Je besser Sie den Text kennen, desto sicherer fühlen Sie sich vor der Kamera. Selbstsicherheit ist eines der wichtigsten Dinge beim Präsentieren. Sie hilft Ihnen, den Mut zum Spontansein zu haben.

Tipp 2: Eine offene Haltung

Nonverbale Kommunikation ist mindestens ebenso wichtig wie verbale Kommunikation. Denken Sie an Ihre Körperhaltung und Mimik. Eine offene, entspannte Haltung strahlt mehr Ruhe und Beteiligung aus. Es kann hilfreich sein, sich selbst zu filmen, um ein Bewusstsein für diese Punkte zu entwickeln.

Tipp 3: Ihre Zielgruppe kennen

Damit Sie Ihre Ausführungen möglichst wirkungsvoll gestalten können, müssen Sie wissen, vor wem Sie präsentieren. Sorgen Sie dafür, dass Sie wissen, warum die Zielgruppe Ihre Präsentation verfolgt, damit Sie auf ihre Bedürfnisse eingehen können. Bitten Sie die Teilnehmer beispielsweise, im Vorfeld einen Fragebogen auszufüllen – so erfahren Sie mehr über Ihre Zielgruppe. So können Sie dafür sorgen, dass Ihre Präsentation immer besser wird. Dafür brauchen Sie natürlich eine Webinar-Software, wie etwa WebinarGeek.

Tipp 4: Für Klarheit in Struktur und Aufbau sorgen

Jede gute Präsentation hat eine klare Struktur. Erzählen Sie zum Einstieg eine nette Anekdote, um gleich die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer zu wecken, oder erklären Sie den Inhalt Ihrer Präsentation, damit die Zuhörer wissen, was sie erwartet.

Tipp 5: Ihr Publikum in die Ausführungen einbeziehen

Finden Sie eine Balance zwischen Ruhe und Begeisterung. Überlegen Sie einmal: Eintönige Ausführungen werden die Aufmerksamkeit nicht lange aufrechterhalten. Aber auch jemandem, der viel zu begeistert ist, kann man nicht gut zuhören. Mit der richtigen Intonation sorgen Sie dafür, dass Zuhörer wirklich in Ihre Ausführungen hineingezogen werden.

Tipp 6: Stille gezielt einsetzen

Manchmal sagt Schweigen mehr als Worte. Das Publikum muss Ihre Ausführungen verstehen. Legen Sie ab und zu eine Pause mit Stille ein und rattern Sie Ihre Präsentation nicht im Eilverfahren herunter. Worte brauchen Zeit, um anzukommen.

Tipp 7: Für Interaktion mit dem Publikum sorgen

Halten Sie die Aufmerksamkeit Ihres Publikums aufrecht und beziehen Sie es ein. Durch Herstellen eines Kontakts mit dem Publikum sorgen Sie für eine lebendige Präsentation. Stellen Sie zum Beispiel Fragen; zum Antworten können Zuhörer dann einfach Handzeichen geben. Inspirieren Sie die Zuhörer!

Tipp 8: Präsentationsmaterial verwenden

Eine einfache Diashow oder ein Flipover kann Ihre Präsentation unterstützen. Sorgen Sie aber dafür, dass ihr Einsatz tatsächlich einen Mehrwert hat. Eine Präsentation von Folien ablesen – das geht wirklich gar nicht! Fügen Sie den Folien nicht zu viel Text hinzu. Lassen Sie vor allem Bilder für sich selbst sprechen. Besonders wenn Sie viele Webinare organisieren, ist es neben guten Präsentationsskills wichtig, Webinare auch optisch ansprechend zu gestalten. Neben guten Skills brauchen Sie natürlich auch eine gute Webinar-Software.

Tipp 9: Für Abwechslung sorgen

Sorgen Sie mit Abwechslung in Ihren Ausführungen dafür, dass Ihr Publikum aufmerksam bleibt. Verwenden Sie Techniken wie Rückblicke, Vorausblicke oder eigene Geschichten als Beispiele. Behalten Sie dabei die Struktur im Auge, denn sie muss natürlich klar bleiben.

Tipp 10: Etwas Positives zum Abschluss

Bewahren Sie das Beste für den Schluss auf! Der Schluss Ihrer Präsentation ist sehr wichtig. Hinterlassen Sie bei den Zuhörern ein gutes Gefühl, wenn Ihre Präsentation beendet ist – denn daran werden Zuhörer sich erinnern.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"