Martin
Super-Mega-Hyperrealistische Zeichnungen von Emanuele Dascanio | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Super-Mega-Hyperrealistische Zeichnungen von Emanuele Dascanio

© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio

Wir hatten schon diverse hyperrealistische Zeichnungen einiger Künstler hier, aber wie so oft im Leben gibt es immer einen, der es noch ein bisschen besser kann. So gut, dass man bei einem schnellen Blick erst denkt „Na Mensch, da hat wohl einer ein paar Schwarz-Weiß-Fotografien veröffentlicht“. Aber denkste, denn das hier sind tatsächlich Zeichnungen und ja, dass ist verdammt schwer zu glauben – selbst mit starkem Ranzoomen habe ich da noch meine Zweifel. Könnte natürlich auch an meiner Gott gegebenen Blindheit liegen.

Kopf des Ganzen ist Emanuele Dascanio, 32, aus der italienischen Gemeinde Garbagnate Milanese. Nach erfolgreichem Absolvieren der Kunsthochschule Lucio Fontana in Arese begab er sich in die Hände seines Lehrmeisters Gianluca Corona, der ihm quasi den letzten Schliff verpasste. Und das kann sich absolut sehen lassen:

© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio
© Emanuele Dascanio

Mehr von ihm findet ihr hier oder auf Facebook.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. Blogbox-Kurios (@BBKurios)

  2. WIHEL (@wihelde)