Star Wars – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Sun, 05 Jul 2020 18:33:15 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5.3 LEGO-Puzzle-Bilder mit Sound https://www.wihel.de/lego-puzzle-bilder-mit-sound/ https://www.wihel.de/lego-puzzle-bilder-mit-sound/#comments Mon, 06 Jul 2020 14:22:06 +0000 https://www.wihel.de/?p=102133 LEGO-Puzzle-Bilder mit Sound | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Nachdem LEGO ja schon vor ein paar Jahren sehr kunst- und eindrucksvoll die Kurve von „Spielzeug“ zu Hype-Nerd-alle-wollen-es-haben-Produkten hingelegt hat – letztendlich, in dem man einfach mal ein paar Lizenzen eingeheimst und sich von seinem wir-machen-alles-wie-immer-Gehabe verabschiedet und sowas wie das Simpsons-Haus und mehr produziert hat – versucht LEGO nun mal wieder etwas Neues: Kunst.

Oder zumindest sowas wie Kunst, denn irgendwie ist es ja immer noch LEGO – aber es nimmt gleichzeitig auch die 8- bzw. 16-Bit-Liebhaber ins Visier. Denn die neueste Idee sind kleine Steckbilder, die am Ende eben ein Bild mit recht bekannten Motiv ergeben und wie Pixel-Kunst für die heimischen 4 Wände fungieren.

Aktuell kann man sich Bilder von Andy Warhol, den Beatles, Marvel oder auch Star Wars in die Bude hängen, muss aber eben erst selbst zu sowas wie einem Künstler werden, denn wie das bei LEGO so ist – da wird selbst zusammengebaut.

Preislich ist das allerdings nicht ganz ohne, knappe 120€ möchte LEGO jeweils pro Bild haben – liefert aber gleichzeitig auch bei dem einen oder anderen Kunstwerk noch einen passenden Soundtrack mit dazu, den man sich beim Zusammenbau anhören und dabei entspannen kann.

Tatsächlich bin ich hier aber ein bisschen skeptisch, was den durchschlagenden Erfolg anbelangt. Sicher, die Pixel-Art-Liebhaber werden sicher mit dem Gedanken einer Anschaffung spielen, aber so wirklich innovativ ist das nicht. Die lizensierten Sets hatten wenigstens noch ausreichend Nerd-Faktor dabei, bei Kunst scheiden sich aber eher die Geister.

Erschwerend kommt hinzu: Es mangelt hart an Auswahl – aktuell 4 Motive (eigentlich drei, Marvel kommt erst noch) sind dann doch arg wenig. Da hilft auch nicht wirklich, dass man mit jedem Set noch mal zusätzliche Varianten basteln kann.

Es ist schon eine ganze Weile her, aber ich hab mal irgendwo gelesen oder gesehen, dass Will Smith für seine Karriere ab einem gewissen Punkt einen richtigen Masterplan entwickelt und anschließend strikt eingehalten hat – immer mit der Überzeugung, dass es ihn an die Spitze der Schauspieler führen wird.

Eingeplante Stationen waren dabei ein Alien-Film, die Verkörperung irgendeiner berühmten Figur und noch ein paar Sachen. Scheint letztendlich geklappt zu haben, denn Will Smith war ja irgendwann einer der erfolgreichsten / bestbezahltesten Schauspieler dieses Planeten.

Das Dumme ist nur: Der Gute ist noch nicht wirklich alt und wenn du dein Ziel früh erreichst, stellt sich schnell danach die Frage, was du jetzt mit deiner Zeit anfängst. Im Falle von Will Smith muss man leider sagen: schlechte Filme machen.

Zumindest kann ich keinen aus der jüngeren Vergangenheit nennen, der besonders erfolgreich oder sehenswert war – aber immerhin waren sie allesamt besser als Wild Wild West. Einer der schlimmsten Filme, die ich bisher sehen musste und bei dem (mal wieder) jede Menge Potential verschenkt wurde.

Aber scheinbar war nicht alles schlecht im Film, denn die riesige Spinnen-Maschine hat es nun in die reale Welt geschafft, wenn auch ein paar Nummern kleiner, aber dennoch recht groß:

Watching Star Wars as a seven-year-old has inspired a British engineer to create a two-tonne robot that has walked into the record books.

Matt Denton, from Hampshire (UK) has now built the Largest rideable hexapod robot, which measures 2.8 m x 5 m (9 ft 2 in x 16 ft 4 in) and weighs almost two tonnes. Read more: http://bit.ly/GWR-Hexapod

Nicht wirklich praktisch, aber dennoch beeindruckend. Schade für Will Smith darüber hinaus: Als Inspiration diente Star Wars und nicht Wild Wild West. Dürfte ihm und seinem Bankkonto letztendlich aber auch egal sein.

Krass, mein letzter Besuch im Disneyland Paris liegt auch schon wieder 22 Jahre zurück, was einfach mal eine unfassbar große Zahl ist, wenn man das in Lebensjahre betrachtet. Fairerweise sei aber auch gesagt, dass es der einzige Besuch im Disneyland war und bisher der Drang zu einer Wiederholung nicht wirklich vorhanden war – es kostet ja einfach abartig viel Geld, dort überhaupt reinzukommen, von den elendig langen Schlangen gar nicht erst angefangen.

Und Paris ist zwar nicht unbedingt am anderen Ende der Welt, aber eben auch ein gutes Stück weg. Wir sind damals mit dem Reisebus hingefahren, was die Erinnerungen daran nicht unbedingt besser macht – Zuhause ist ja auch ganz schön.

Außerdem: willste wirklich das richtig große Paket, musste schon nach Florida ins Disney World. Und wenn es einen Anlass braucht: dort wird jüngst die neue Star Wars-Attraktion „Rise of the Resistance Trackless Dark Ride“ eröffnet, am 17. Januar soll es soweit sein.

Sperriger Name, aber auch nett anzusehen, denn SoCal Attractions 360 hat die gesamte Fahrt filmisch vorab festgehalten:

Star Wars: Rise of the Resistance Trackless Dark Ride at Disney’s Hollywood Studios in Walt Disney World Florida. This exact Star Wars ride will open at Disneyland in California on January 17, 2020. You will see some of your favorite Star Wars characters in the ride like Kylo Ren, Rey, Finn, Poe Dameron and many more in the ride.

Videos don’t do the justice, make sure to go and ride it in person. Thanks for watching!

Auf der anderen Seite: Haut mich jetzt auch nicht genug vom Hocker, als dass ich unbedingt über den großen Teich müsste. Wie gesagt, Zuhause ist auch schön.

Allergien sind Arschlöcher, so viel steht mal fest. Und dass der Todesstern eine verblüffende Ähnlichkeit mit Pollen hat, kann ja auch nur schwer ein Zufall sein:

Das kann kein Zufall sein | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/das-kann-kein-zufall-sein/feed/ 1
Der weihnachtlich brennende Darth Vader https://www.wihel.de/der-weihnachtlich-brennende-darth-vader/ https://www.wihel.de/der-weihnachtlich-brennende-darth-vader/#comments Thu, 17 Dec 2015 19:19:29 +0000 https://www.wihel.de/?p=64686 Der weihnachtlich brennende Darth Vader | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Weihnachten, Star Wars und Feuer – die drei alles beherrschenden Themen in diesem Dezember. Kann es etwas besseres geben, alle drei Bestandteile in einen Topf zu schmeißen, kräftig umzurühren und daraus einen schönen Mischmasch zu machen? Kann es, aber wir sind hier ja nicht bei Wünsch dir was, sondern bei So isses. Soll aber nicht weiter schlimm sein, denn das passt alles wunderbar zusammen und sorgt garantiert am heiligen Abend für maximale Entspannung – nach einem Fressgelage sicherlich nicht verkehrt.

BenjaminApple hat die Szene aus dem letzten vorletzten Film (also aus chronologischer Sicht), in der Darth Vader verbrannt wird, mit Hilfe der Macht (und bestimmt mit Premiere) in eine 5-Stunden-Version umgebaut und damit die perfekte mediale Hintergrundbeschallung für die festliche Bescherung geliefert. Wenn ihr dann alle um den Weihnachtsbaum sitzt und fleißig Geschenke auspackt – einfach anmachen und die romantische Szenerie genießen:

Cuddle up with your loved ones and bask in the warming glow of this five hour Darth Vader yule log. Perfect for holiday parties.

Ich mach mir jetzt mal ein paar Feinde: ich bin kein großer Star Wars-Fan. So, nun ist es raus. Ich schau die Filme zwar auch, aber es ist nicht so, als dass ich DIaloge mitsprechen könnte oder wüsste, wann Yoda Geburtstag hat. Entsprechend egal ist mir auch bisher, dass es neue Teile geben soll – da können wir uns noch Gedanken drüber machen, wenn es so weit ist und wir kurz vor der Veröffentlichung stehen oder erste Trailer auftauchen. Schließlich waren die jüngeren Teile auch nicht immer das Gelbe vom Ei.

Dennoch gibt es sicherlich ein paar von euch, die schon ganz figgerisch auf die neuen Weltraum-Filmchen sind und für die hab ich hier auch eine kleine Spielerei: Frank Wunderlich war nämlich neulich in der Nähe des Frankfurter Flughafens unterwegs und konnte dort ein paar Aufnahmen vom Set machen – wusste gar nicht, dass die auch in Deutschland drehen:

Ist natürlich nur eine Spielerei – aber sieht eben auch verdammt gut und echt aus. Gravierende Filmfehler hab ich auch beim dritten Mal schauen nicht finden können. Schöne Arbeit.

[via]

]]>
https://www.wihel.de/angebliche-star-wars-drehaufnahmen-in-frankfurt/feed/ 3