The Police – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Mon, 25 May 2020 14:17:39 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5.1 Tippi Toppi Musikvideos Vol. 6 – Das vorletzte Musikvideo raubt Dir (noch immer) den Atem! https://www.wihel.de/tippi-toppi-musikvideos-vol-6-das-vorletzte-musikvideo-raubt-dir-noch-immer-den-atem/ https://www.wihel.de/tippi-toppi-musikvideos-vol-6-das-vorletzte-musikvideo-raubt-dir-noch-immer-den-atem/#comments Sat, 04 Jan 2020 09:30:20 +0000 https://www.wihel.de/?p=99572 Tippi Toppi Musikvideos Vol. 6 – Das vorletzte Musikvideo raubt Dir (noch immer) den Atem! | Musik | Was is hier eigentlich los?

Man könnte fast sagen: Alle Jahre wieder … Oder auch: Wer hat noch nicht, wer will noch mal … ? Denn nach der 3. Ausgabe bin ich ein klein wenig überraschend erneut an der Reihe, euch die subjektiv besten Musik-Videos zu präsentieren, die meinem Hirn in den letzten Wochen ersponnen sind.

Wer es beim letzten Mal nicht mitbekommen hat: Ein paar verrückte Blogger kamen vor einiger Zeit auf die Idee, ein kleines Round-Up quer durch die Blogosphäre zu veranstalten. Einfach ein bisschen mehr Miteinander als der übliche Kampf als einsamer Mohikaner.
Podcasts sind da ja schnell das Mittel erster Wahl, aber machen wir uns nichts vor: Jeder Dödel hat mittlerweile einen Podcast. Zusammensitzen und Quatschen und das alles aufnehmen – ein sehr einfaches Rezept, was in den Anfangstagen auch super funktioniert hat, aber mittlerweile so überlaufen ist wie eine Badewanne im Elefantenhaus.
Selbstgemachte Videos würden dann vermutlich schnell als Idee folgen, aber wer, wenn nicht Maik und ich wissen durch unsere Win-Compilation: das braucht nicht wenig Zeit.

Was also tun? Na klar, das Musikfernsehen wieder ein bisschen aufleben lassen. MTV und VIVA sind da schnell genannt, letzteres hat aber vor nicht allzu ferner Zeit die Lichter ausgeknipst, MTV war mal weg, ist wieder da, aber schon lange kein reines / gutes Musikfernsehen. Deluxe Music fällt mir dann noch ein, dass aber eher ein bisschen unter dem Radar fliegt und sonst? Bleibt nicht mehr viel.

Außer eben unsere mittlerweile hoffentlich bekannte Reihe “Tippi Toppi Musikvideos”! Nachdem ich wie eingangs erwähnt die dritte Ausgabe präsentieren (und das Niveau auf eine ganz neue Ebene justieren – ich vermeide bewusst “heben” und “senken” …) durfte, gab es Nummer 4 bei Johannes und Nummer 5 bei Maik.

Und wer zu faul ist, sich durchzuklicken, nimmt einfach unsere YouTube-Playliste – dort finden sich alle Videos der bisherigen Ausgaben sowie die aus der jetzigen.

Nun aber genug Einleitung, Vorhang auf für den nächsten Schwung an Videos, bei dem das vorletzte Video natürlich wieder mehr denn je atemberaubend – womöglich sogar im wahrsten Sinne des Wortes – ist:

1. Peter Licht – Sonnendeck

Natürlich wieder ein Video aus der Mottenkiste von mir, aber ich mochte die Nummer schon damals musikalisch sehr und auch das Video mit dem umherwandernden Bürostuhl hat einfach was. Ich habe mit verkniffen, selbst zu recherchieren, ob das ein richtiges Stop-Motion-Video ist oder einfach nur geschickt geschnitten wurde – am Ende ist das aber auch ziemlich egal, weil so oder so Aufwand (zumindest für uns Laien).

2. Everlast – Smokin & Drinkin

Hatte ich tatsächlich schon mal in einem separaten Beitrag, aber warum bei dem Video nicht auch hier aufnehmen? Schwarz-Weiß, Nah-Aufnahmen, irgendeine einigermaßen heruntergekommene Bar und passend klischeehaften Gestalten – nicht innovativ, aber immer funktionierend.

3. Mumford & Sons – Lover Of The Light

Tatsächlich ist es Zufall, dass auch in dieser Ausgabe und dann auch an genau der gleichen Stelle wieder Mumford & Sons auftauchen, aber ich find die Band und ihre Musik einfach großartig (abgesehen vom letzten Album, dass nach wie vor für mich nicht zünden will). Eigentlich ist das Video auch gar nicht so besonders, aber ich mag Idris Elba, ich mag Mumford & Sons – beides zusammen mag ich entsprechend auch. Und deswegen ist das Video am Ende auch einfach gut. So.

4. The Police – Every Breath You Take

Eigentlich hatte ich mir ja auch für diese Ausgabe wieder vorgenommen, bei den Videos tief in der 80er-Qualitäts-Kiste zu wühlen und eine so ganz andere Richtung im Vergleich zu Johannes und Maik zu gehen. Das hat bisher nicht wirklich geklappt (was der Qualität insgesamt dann ja doch sehr zuträglich ist), aber wenigstens die Clickbait-Nummer muss dann aus der Zeit kommen. Wobei The Police mit Every Breath You Take eigentlich auch schon wieder zu gut dafür ist …

5. The White Stripes – Fell In Love With A Girl

Die White Stripes sind in Sachen “besondere Videos” eigentlich eine ziemlich sichere Bank, so natürlich auch bei diesem Video – Lego-Stop-Motion. Nicht nur super aufwändig, sondern auch richtig gemacht immer ein Hingucker, dazu natürlich die White Stripes selbst. Mehr braucht es dann auch schon gar nicht.

]]>
https://www.wihel.de/tippi-toppi-musikvideos-vol-6-das-vorletzte-musikvideo-raubt-dir-noch-immer-den-atem/feed/ 5
DIE Songs aus dem Jahr 1983 https://www.wihel.de/die-songs-aus-dem-jahr-1983/ https://www.wihel.de/die-songs-aus-dem-jahr-1983/#comments Mon, 04 Nov 2019 11:56:09 +0000 https://www.wihel.de/?p=98597 DIE Songs aus dem Jahr 1983 | Musik | Was is hier eigentlich los?

Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei – und so vermutlich auch die kleine Reihe, die The Hood Internet vor etwas mehr als 4 Wochen gestartet haben: beginnend mit dem Jahr 1979 haben sie die (ihrer Meinung nach) besten Songs aus 1979, 1980, 1981 und 1982 herausgesucht, zusammengemischt und dem Internet präsentiert.

Mit dem Jahr 1983 findet diese Reihe nun leider schon wieder ihr Ende, denn laut Videobeschreibung gab es lediglich jeden Donnerstag im Oktober eine neue Ausgabe und die Füchse unter euch werden feststellen: Oktober ist mittlerweile vorbei.

Und ja, ich bedaure es ein wenig, denn auch wenn ich die Ausgabe zu 1980 nicht ganz so gelungen find, waren die nachfolgenden Videos doch allesamt sehr großartig und die Reihe an sich äußerst lobenswert. Zumal wir dank Win-Compilation durchaus einschätzen können, wie viel Arbeit ein paar Minuten Video machen können.

Wie auch immer – Vorhang auf für die vermutlich besten Songs aus dem Jahr 1983 und dem neuerlichen Beweis, dass die 80er in Sachen Musik einfach das beste Jahrzehnt waren:

Wie auch die Male zuvor die Liste der genutzten Künstler:

Billy Joel, Bonnie Tyler, Corey Hart, Cyndi Lauper, David Bowie, Def Leppard, Dio, Eurythmics, The Fixx, Grandmaster Flash & Melle Mel, Greg Kihn Band, Herbie Hancock, Huey Lewis & The News, Irene Cara, Journey, Kraftwerk, Lionel Richie, Madonna, Mtume, Nena, New Order, Night Ranger, Pat Benatar, The Pointer Sisters, The Police, Quiet Riot, R.E.M., Rick James, Rockwell, The Romantics, Run-DMC, Shannon, The Smiths, Spandau Ballet, Styx, Suicidal Tendencies, Talking Heads, The Tubes, U2, Van Halen, Yes, ZZ Top

]]>
https://www.wihel.de/die-songs-aus-dem-jahr-1983/feed/ 7
DIE Songs aus dem Jahr 1981 https://www.wihel.de/die-songs-aus-dem-jahr-1981/ https://www.wihel.de/die-songs-aus-dem-jahr-1981/#comments Mon, 21 Oct 2019 14:13:10 +0000 https://www.wihel.de/?p=98377 DIE Songs aus dem Jahr 1981 | Musik | Was is hier eigentlich los?

Wieder eine Woche rum und The Hood Internet hält weiterhin Wort: auch irgendwas um die 7 Tage nach dem letzten Video, dass wir hier hatten (und dem davor an dieser Stelle) präsentieren sie die nächste Zusammenstellung.

Wir bleiben weiterhin in den 80ern, weil es nach wie vor das beste Jahrzehnt in Sachen Musik und musikalischer Innovation ist und bewegen uns lediglich ein Jahr weiter – machen aus meiner Sicht aber einen ordentlich großen Sprung, denn die Nummer gefällt mir schon wesentlich besser als die Ausgabe davor (was an sich nur Jammern auf besonders hohem Niveau ist, denn ich kann es nicht oft genug sagen: die 80er sind musikalisch unschlagbar!)

Samples from more than 50 songs from 1981 mixed together into one 3-minute song.

.38 Special, AC/DC, Afrika Bambaataa, Billy Idol, Billy Squier, Blue Oyster Cult, Depeche Mode, Duran Duran, Foreigner, Funky Four Plus One, Go-Gos, Hall & Oates, Human League, Joan Jett & The Blackhearts, Journey, Juice Newton, Kim Wilde, Kool & The Gang, Laurie Anderson, Loverboy, Men At Work, Neil Diamond, New Order, Olivia Newton-John, Phil Collins, The Pointer Sisters, The Police, The Psychedelic Furs, Queen & David Bowie, Rick James, Rick Springfield, Rod Stewart, Rush, Soft Cell, Squeeze, Stevie Nicks, Taana Gardner, Teena Marie, Tom Petty & The Heartbreakers, Tom Tom Club, Toni Basil, Treacherous Three, Trio, Vangelis, Yoko Ono

Außer Yoko Ono, die mag wirklich niemand.

]]>
https://www.wihel.de/die-songs-aus-dem-jahr-1981/feed/ 9
DIE Songs aus dem Jahr 1980 https://www.wihel.de/die-songs-aus-dem-jahr-1980/ https://www.wihel.de/die-songs-aus-dem-jahr-1980/#comments Mon, 14 Oct 2019 14:58:56 +0000 https://www.wihel.de/?p=98261 DIE Songs aus dem Jahr 1980 | Musik | Was is hier eigentlich los?

In der letzten Woche hatten wir ja schon die kleine Compilation von The Hood Internet mit den „besten“ Songs (natürlich subjektive Einschätzung – muss schließlich jeder für sich selbst wissen) aus dem Jahre 1979.

Bereits da gab es das hochgesteckte Versprechen, dass weitere Zusammenstellung kommen sollten und nicht nur das, dieses Mal sollten auch meine heißgeliebten 80er dabei sein. Ich war da schon etwas skeptisch, ob denn das Versprechen eingelöst wird, aber auch gespannt, wie es denn wird bzw. ob es so großartig wird, wie ich die Musik der 80er schließlich immer finde.

Das Geheimnis ist dann nun gelüftet, denn vor wenigen Tagen gab es die Fortsetzung und natürlich mit dem Jahr 1980. Ich bin aber tatsächlich etwas unschlüssig ob ich das nun uneingeschränkt gut finden oder doch lieber direkt zu meinen eigenen Playlisten greifen soll.

Aber an sich drauf geschissen, schließlich sind es die 80er:

Samples from more than 50 songs from 1980 mixed together into one 3-minute song.

Featuring:
A Taste Of Honey, AC/DC, The B-52s, Billy Joel, Billy Squier, Blondie, Bob Marley & The Wailers, Bruce Springsteen, The Clash, The Cure, Dead Kennedys, Devo, Diana Ross, Dolly Parton, Elvis Costello, The English Beat, Frankie Smith, Generation X & Billy Idol, George Benson, Hall & Oates, J. Geils Band, The Jam, John Lennon, Journey, Joy Division, Kool & The Gang, Kurtis Blow, Lakeside, Martha & The Muffins, Orchestral Manoeuvres In the Dark, Ozzy Osbourne, Pat Benatar, Pete Townshend, The Police, Queen, The Ramones, The Romantics, Rush, The S.O.S. Band, Steely Dan, Stephanie Mills, Talking Heads, U2, Ultravox, The Vapors, Yarbrough & Peoples, Zapp

Und ein paar Ausgaben sollen ja noch folgen, da wäre es dämlich, das gesamte Pulver direkt am Anfang zu verschissen, ne?

Erinnert ihr euch noch an das Jahr 1979? Vermutlich nicht, denn als das Internet vor ein paar Monaten noch vernünftig nutzbar war, haben Google Analytics und Co. erzählt, dass ihr alle unfassbar jung seid – der Großteil zumindest.

Macht aber nix, denn ich erinner mich auch nicht an 1979 und war selbst noch Quark im Schaufenster. Ändert aber nichts daran, dass es an den 80ern kratzt und somit das Jahrzehnt einleitet, in dem meiner Meinung nach die beste Musik der Welt das Licht der … Welt erblickte. Okay, den Satz hab ich versaut, aber ihr wisst, was ich meine. Musik aus den 80ern ist einfach großartig.

Ein weiterer Beweis dafür ist das erste (?) Mashup von The Hood Internet, die um die 50 Songs aus besagtem Jahr zu einem drei-minütigen Mix zusammengeschwurbelt haben, der nicht nur außerordentlich gut klingt, sondern auch zeigt, dass man eigentlich jeden Song irgendwann schon mal gehört hat:

Samples from more than 50 songs from 1979 mixed together into one 3-minute song.

Featuring:
ABBA, AC/DC, Anita Ward, Billy Joel, Blondie, Boomtown Rats, The Buggles, The Cars, Charlie Daniels Band, Cheap Trick, Chic, The Clash, The Cure, Donna Summer, Doobie Brothers, Earth Wind & Fire, Electric Light Orchestra, Fleetwood Mac, The Flying Lizards, Gang of Four, The Gap Band, Gary Numan, Joy Division, Kiss, The Knack, Kool & The Gang, Lipps Inc, M, Michael Jackson, Pat Benatar, Pink Floyd, The Police, The Pretenders, Prince, Queen, Rainbow, Rupert Holmes, Sister Sledge, The Specials, Squeeze, The Sugarhill Gang, Supertramp, Talking Heads, Tom Petty & The Heartbreakers, Van Halen, The Whispers, Wire

Ein paar weitere sollen noch kommen, angeblich jeden Donnerstag im Oktober. Freu ich mich ein bisschen drauf.