Tisch – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Wed, 10 Mar 2021 06:29:19 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.7.2 Wie man leicht schwere Tische verrücken kann https://www.wihel.de/wie-man-leicht-schwere-tische-verruecken-kann/ https://www.wihel.de/wie-man-leicht-schwere-tische-verruecken-kann/#comments Thu, 11 Mar 2021 15:23:56 +0000 https://www.wihel.de/?p=111787 Wie man leicht schwere Tische verrücken kann | Handwerk | Was is hier eigentlich los?

Ich hatte ja schon gestern etwas ausführlicher von meinem neuen Schreibtisch erzählt, der gar nicht mehr so neu ist, dafür aber immer schön zugemüllt. Oder besser gesagt: Er sieht immer so aus, als hätte ich unfassbar viel zu tun und diverse unterschiedliche Projekte auf dem Tisch. Was dann ja im wahrsten Sinne des Wortes auch stimmt.

Ein Problem damals: Das Ding in den ersten Stock zu bekommen. Dankenswerterweise habe ich eine unfassbar kleine, aber gar nicht mal so schwache Frau an meiner Seite und zusammen haben wir das geschafft. Später hab ich dann aber Beine dran geschraubt und das Ding gedreht – alleine natürlich.

Und das war dann doch ein ziemlicher Akt, vor allem auch weil das Ding ja deutlich größer ist als sein Vorgänger. Und weil ich faul war und nicht alles vom Tisch geräumt hab, weil … man kann doch auch nach und nach den einen Tisch über den anderen schieben und dann einfach die Sachen umstellen.

Genau so hab ichs dann auch gemacht und hat auch funktioniert. War dennoch sackschwer und möchte ich so erstmal nicht wiederholen.

Womit wir bei „sackschwer“ auch schon beim Stichwort sind. Überhaupt hab ich festgestellt, dass ich in meinem Leben mittlerweile viel zu schwere Sachen besitze. Mir graut es jetzt schon, wenn ich Sommer- und Winterreifen aus und in den Keller hieven muss (wofür ich mir mal eine Sackkarre gekauft hab) und auch die neue Rudermaschine steht jetzt einfach für immer genau da, wo sie halt jetzt steht. Von Waschmaschine und Kühlschrank will ich gar nicht erst anfangen, die sind mittlerweile auch irgendwas um die 10 Jahre alt …

Aber immerhin für Tische gibt es eine relativ simple und smarte Eigenkonstruktion, die zumindest das Umstellen ziemlich vereinfacht:

Ich war selten so baff, gerade im Hinblick auf die Länge des GIFs. Was für ein unglaubliches Genie …

Ich hab ja von Kunst nur bedingt viel Ahnung, eigentlich keine – und ehrlicherweise geht mir das auch so bei Entspannung. Einfach nur rumsitzen und in die Weltgeschichte gucken … das ist mir einfach nix. Außer in der Küche, wenn die ganzen Helikopter-Eltern ihre Gören zur Schule bringen und sich durch unsere viel zu kleine Straße quetschen. Das hat aber mit Entspannung so absolut gar nichts zu tun, ganz im Gegenteil.

Entsprechend kann ich aber auch solchen Späßen wie Yoga oder auch diesen asiatischen Sandgärten nichts abgewinnen. Also die Dinger, bei denen man mit einer kleinen Harke in einem kleinen Sandkasten irgendwelche Muster in den Sand kratzt. Ich mein … was soll denn das? Können die Leute nix sinnvolleres machen? Richtig harken und so zum Beispiel den Rasen von Laub befreien? Das hat dann wenigstens noch einen Nutzen … aber Zuhause sitzen und in einem viel zu kleinen Sandkasten spielen … puh …

Entsprechend eher unwahrscheinlich ist dann auch, dass ich mir sowas wie einen Sisyphus Table anschaffen würde. Das ist im Prinzip genau das gleiche, nur das man nicht selber da durchharkt, sondern eine kleine Metallkugel alles für einen übernimmt. Das ist technisch vielleicht schon wieder ganz spannend, aber nur mal angenommen, dass das Harken selbst für Entspannung sorgt … das widerspricht ja dann schon wieder vollständig der eigentlichen Idee.

Aber wie gesagt, ich hab von Kunst keine Ahnung und ganz bestimmt liegt es einfach nur an mir. Immerhin kann ich zugeben, dass das im Zeitraffer dann aber doch ganz cool wirkt, wie das nachfolgende Video zeigt – 11 Stunde auf 10 Minuten zusammengeschrumpft, lediglich die Musikauswahl ist teilweise ein ganz tiefer Griff ins Klo:

My sisyphus coffee table is amazing! Here is an 11hour time lapse.

Wer Interesse an so einem Tisch hat, kann ja mal hier vorbei schauen – versteht sich aber von selbst, dass das keine günstige Angelegenheit ist.

]]>
https://www.wihel.de/einem-sisyphus-table-im-zeitraffer-zugeschaut/feed/ 6
David Lundell baut coole Tische mit versteckten Fächern https://www.wihel.de/david-lundell-baut-coole-tische-mit-versteckten-faechern/ https://www.wihel.de/david-lundell-baut-coole-tische-mit-versteckten-faechern/#comments Wed, 30 Dec 2020 11:13:48 +0000 https://www.wihel.de/?p=108778 David Lundell baut coole Tische mit versteckten Fächern | Handwerk | Was is hier eigentlich los?

Nachdem ich dieses Jahr ja eine sensationelle Holzkiste für unseren Balkonkram gebastelt hab (wir lassen ganz bewusst außen vor, dass da durchaus ein paar unschöne Macken drin sind und das Ding preislich gesehen auch fernab von Gut und Böse ist), darf ich mich nun auch endlich als Handwerker bezeichnen.

Darüber hinaus hab ich die eine oder andere Lampe im Haus deutlich besser angebracht, als wir das zum Einzug getan haben und just diesen Monat hab ich mein Homeoffice noch ein bisschen verbessert, in dem der Greenscreen nicht mehr an diesem dämlichen Ständer hängt, sondern Gardinen-Auf-Und-Zu-Zieh-mäßig an der Decke angebracht ist. Man glaubt gar nicht, wie viel Lebensqualität so eine kleine Veränderung mit sich bringt.

Zurück zum Thema: Ich als Handwerker will die Gelegenheit nutzen und mal auf einen Kollegen hinweisen, der gar nicht weiß, dass es mich gibt – und auch deutlich mehr Talent und Ahnung von dem hat, was er tut. David Lundell ist sein Name und er baut Tische.

Aber nicht nur irgendwelche Tische, sondern welche mit Geheimfächern und pfiffigen (ja, pfiffig!) Mechanismen, damit nicht jeder Hans und Franz selbige öffnen kann.

I really let my inner nerd show with this one.

Gut, der Zauberstab hätte auch ein einfacher Magnet sein können, aber so wirkt das natürlich ein bisschen cooler. Und auch für die waffenvernarrten, alkoholliebenden Amerikaner hat er eine Version gebaut:

Das Prinzip der beiden Tische scheint recht ähnlich, das macht sie aber nicht weniger genial. Leider weiß ich nicht, ob man die Dinger auch tatsächlich kaufen kann und was sie dann am Ende kosten (auf der Seite von Lundell gibt es aktuell nur Lorem-Ipsum-Fülltext und fiese Ladezeiten), billig dürfte die Nummer aber nicht werden. Wobei man für so einen coolen Tisch auch ruhig mal was … auf den Tisch legen kann.

Woran ich merke, dass ich alt werde? Nein, nicht daran, dass ich mittlerweile regelmäßiger Tatort-Gucker bin. Nein, auch nicht daran, dass wir in der Regel vor 22 Uhr im Bett liegen, dafür aber auch am Wochenende vor 8 aufstehen. Nein, auch nicht daran, dass wir auf den XXL-Ostfriesen stehen, dessen Zielgruppe überwiegen Ü45 ist.

Sondern daran, dass ich tierisch Bock habe, den kleinen Aufgang bei uns zum Innenhof ein wenig gemütlich zu gestalten. Kleine Verkleidung fürs Geländer, ein paar neue Bodenplatten – das muss endlich mal schön aussehen, schließlich soll es der Gartenwzerg gemütlich haben.

Allgemein hab ich in letzter Zeit ziemlich Lust aufs Handwerken – allerdings ist nichts zum Handwerken da. Und Talent fehlt mir dazu natürlich auch, schließlich kann ich nur dumpf auf Tasten hauen. Aber das ist der Lust egal, die will ausgelebt werden. Und wenn man das nicht kann, dann muss man anderen dabei zu gucken – übrigens eine Spezialität von mir. Den Leuten bei der Arbeit zugucken, das kann ich wirklich gut.

Er hier baut aus einzelnen Holzstücken einen Esstisch für seine Frau. Der ist jetzt nicht sensationell, dafür aber rustikal und zeitlos – viel besser aber ist noch die Reaktion seiner Frau:

Sieht schon toll aus, wie er das Ding zusammen zimmert, gerade auch wegen dem Eindruck, dass er zu jeder Zeit ganz genau weiß, was er machen muss.

Manche Leute legen übrigens für so einen Tisch mal eben 3.000€ hin.

[via]

]]>
https://www.wihel.de/ein-tisch-komplett-selbst-gebaut/feed/ 5