Tanzendes Luftballet: Die Indoor Skydiving Championship

Tanzendes Luftballet: Die Indoor Skydiving Championship

Auch eine Sache, die für mich so gar nichts ist: aus einem Flugzeug springen. Am besten natürlich mit einem Fallschirm, aber bekanntlich hab ich so meine Probleme damit, mich auf Piloten und/oder Material zu verlassen, wenn es um nicht weniger als mein eigenes Leben geht. Ich trau ja nicht mal Geländern an irgendwelchen Türmen und halte zur Sicherheit lieber 10 Meter Abstand – schließlich könnte ich jederzeit stolpern, einen spontanen Salto hinlegen und dabei über besagtes Geländer stürzen. Murphys Gesetz war noch nie ein Freund von mir.

Zum Glück bin ich damit nicht allein und sowieso ist die Nummer mit dem Flugzeug auch nicht gerade billig – dazu kommt dann auch noch die zeitliche Begrenzung, so ein Fall hat naturgemäß auch recht schnell ein Ende. Aber findige Tüftler haben auch dafür schon seit einigen Jahren Abhilfe geschaffen, in dem sie einfach das Indoor-Skydiving erfunden haben. Dabei sitzt der Propeller einfach im Boden und erzeugt in einer riesigen Röhre den nötigen Auftrieb.

Logisch, dass es dabei nicht lange dauert, bis sich auch hier die Profis herauskristallisieren und die wiederum den besten unter sich ausmachen wollen. Zack – fertig – die erste Indoor Skydiving Championship ist geboren. Die fand 2015 in Prag statt, bei der das tschechische Dynamic 4 Way-Team mit der nachfolgenden Performance die Silber-Medaille mit nach Hause genommen hat:

Ein bisschen wie Ballett, nur schöner.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich