Martin
The art of negative space von Tang Yau Hoong | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

The art of negative space von Tang Yau Hoong

© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong

Hört man negativ, denkt man sofort, dass irgendwas schlecht ist. Eigentlich schade für das kleine Wörtchen „negativ“, dabei stammt es doch eigentlich nur vom lateinischen Wort „negare“ ab und meint eigentlich nur „verneinen“. Und ein gut platziertes „Nein“ ist ja wohl nie verkehrt. Würde ich jedem Leser von euch zum Beispiel 500 € geben? Nein, natürlich nicht – sonst könnt ich ja nicht mehr bloggen.

Genauso ist ja auch positives negativ beim HIV-Test sicher nicht verkehrt, genauso wie bei anderen Krankheiten. Und auch in der Kunst kann negativ durchaus förderlich sein. Nehmen wir zum Beispiel Tang Yau Hoong aus Malaysia, der macht in seiner Illustrationsreihe „The art of negative space“ positive Bilder:

© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong

the-art-of-negative-space-06

© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong
© Tang Yau Hoong

Mehr Bilder von ihm findet ihr hier.

Ruhig öfter mal nein sagen. Übrigens, könnt ihr mir ein bisschen Geld leihen?

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@ppc1337)