The Himalayas from 20,000 ft.

The Himalayas from 20,000 ft.

Wenn man nicht gerade Reinhold Messner ist, hat man mit dem Himalaya nicht wirklich viel am Hut. Hoher Berg, auf den immer mal wieder ein paar Nasen hochklettern müssen und nicht alle wieder so runterkommen, wie sie hochgekraxelt sind – wenn überhaupt. Es gibt aber ein paar Fakten über das wohl berühmteste Gebirge der Welt:

Spannend wäre da zum Beispiel, dass das Gebirge jedes Jahr höher wird. Klingt verrückt, ist aber tatsächlich so und hängt einfach damit zusammen, dass sich die indische Platte noch immer in die eurasische Platte hineinschiebt und so das Gebirge je nach Gebiet um 4mm bis 10 mm pro Jahr wachsen lässt. Ist zwar kein bombastischer Zuwachs, aber er ist nun mal da.

Ebenfalls ein bisschen verrückt ist der Umstand, dass der Mount Everest mal unterhalb des Meeresspiegels lag. Ist zwar schmale 450 Millionen Jahre her, aber Fossilien, die der Forscher Noel Odell erstmals 1924 entdeckt hat, lassen genau diesen Schluss zu.

Aber genug der besserwisserischen Fakten, dafür lieber ein bisschen Bewegtbildmaterial. Die Jungs und Mädels von Teton Gravity Research haben vor einiger Zeit den Himalaya mit einem Hubschrauber besucht und einfach mal die Kamera drauf gehalten. Endprodukt: beeindruckende Aufnahmen, die man so nur sehr selten bekommt.

The aerial cinema experts at Teton Gravity Research release the first ultra HD footage of the Himalayas shot from above 20,000 ft. with the GSS C520 system, the most advanced gyro-stabilized camera system in the world. Filmed from a helicopter with a crew flying from Kathmandu at 4,600 ft. up to 24,000 ft. on supplemental oxygen, these are some of the most stable, crisp, clear aerial shots of these mountains ever released, which include Mt. Everest, Ama Dablam, and Lhotse.

The Himalayas from 20,000 ft. from Teton Gravity Research.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich