Timelapse: Riding The Light

Timelapse: Riding The Light

Ich muss euch einfach noch mal von meinem Macbook vorschwärmen. Dieses Retina-Display ist ja nicht neu – hat man ja schon ein Weilchen im iPhone, dann auch irgendwann im iPad und nun eben in ein bisschen größer. Aber erst auf diesem großen 15″-Display macht das richtig Spaß.

Ich freu mich mittlerweile schon immer, wenn ich mal ein bisschen mehr Text lesen darf – es ist einfach alles so gestochen scharf und schlichtweg schön. Ich kann es nur jedem empfehlen.

Dabei ist das Display Fluch und Segen zugleich, da man bei non-Retina-Grafiken einfach nur hässlichen Matsch sieht. Hier betrifft das unter anderem das Facebook-Logo im Like-Button und ganz besonders den Stumble-Button. Sieht schrecklich aus, hoffentlich bessern die bald nach.

Klasse hingegen sind auch Timelapse-Videos, besonders wenn sie von so großartiger Qualität sind wie Riding The Light von Andrew Takano. Der war im letzten Winter in Austin und zeigt uns, wie toll die Dämmerung inkl. Lichtspiele dort sein kann:

Riding the Light from Andrew Takano.

Take a soaring journey across Austin, the Live Music Capital of the World.
Shot in the winter of 2014-2013, „Riding the Light“ presents the Austin skyline as you’ve never seen it before. I’m excited and proud to share this short film, my third solo hyperlapse cityscape project.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich