Trailer: Cell

Trailer: Cell

Ich bin wahrscheinlich der einzige Mensch auf diesem Planeten, der – zumindest in meinem Alter – noch nicht ein Buch von Stephen King gelesen hat. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich einfach nicht sonderlich gut auf Hypes kann, wobei Stephen King ja schon lange nicht mehr gehypet wird, sondern einfach über Jahre hinweg abgefeiert wird. So ein Hype hört schließlich irgendwann auch mal auf, bei King hingegen ist kein Ende in Sicht. Über 400 Millionen Bücher hat er bisher gekauft, da dürfte selbst die Bibel ins Zittern kommen.

Eines seiner Bücher war wohl Puls (im englischen „Cell“), welches nun dieses Jahr auch als Bewegtbild auf die Leinwand kommt. An sich mal wieder ein klassischer Zombie-Film, aber wie es dazu kommt, macht den Film dann doch erwähnenswert, zumal mit John Cusack und nicht gerade irgendwelche No-Name-Gesichter vor der Kamera stehen.

Hauptfigur ist Clay Riddell, der sein Geld mit Comics verdienen will und das auch zu Beginn des Films erstmals schafft – die Karriere kann also endlich losgehen. Fast zumindest, denn aus irgendeinem Grund fangen Menschen an, die zu einem bestimmten Zeitpunkt mit ihrem Handy telefonieren, völlig frei zu drehen. Riddell hat kein Handy und bleibt deswegen verschont – bringt nur nicht soooo viel, wenn alle anderen am ausrasten sind. Und wie das ein Vater eben so macht bei einer Zombieapokalypse: er will zu Frau und Sohn, die allerdings nicht in Bosten leben, sondern in Maine. So zieht Riddell also los, vorbei an zahlreichen Smombies, Gewalt und Zerstörung, trifft irgendwann auf Tom McCourt (das wäre dann Samuel L. Jackson) und versucht irgendwie heil aus der Nummer rauszukommen:

Klingt grundsätzlich nicht schlecht, aber eben auch nicht innovativ-gut. Passt aber immerhin ganz gut in die aktuelle (Smombie)Zeit. Wobei man natürlich auch einfach WhatsApp nutzen könnte. Oder stecken die vielleicht sogar dahinter?

Mit dabei sind unter anderem John Cusack, Samuel L. Jackson, Isabelle Fuhrman, , E. Roger Mitchell, Griffin Freeman, Rey Hernandez und Owen Teague.

Mit dem Kinostart wird es schwierig, für Deutschland hab ich keinen finden können, international soll es wohl der 10. Juni 2016 sein.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich