Trailer: The Voices

Trailer: The Voices

Nach diversen Ausflügen als Action-Star (lediglich Blade 3 konnte mich einigermaßen überzeugen, genauso wie sein Ausflug zu X-Men, dort aber auch nur, weil er irgendwann die Klappe halten musste) versucht sich mal wieder in einer Komödie – dürfte nicht zuletzt an seinem Sunnyboy-Lächeln inkl. passendem Gesicht liegen. Allerdings ist die Story herrlich absurd, wenn auch nicht ganz unweit von Dr. Dolittle angesiedelt – aber dass es in Hollywood schon seit Jahren an Kreativität mangelt, ist ja nichts Neues.

Reynolds spielt den liebenswürdigen Jerry Hickfang, der in einer Firma arbeitet, die Badewannen herstellt und der scharf auf seine Kollegin aus der Buchhaltung ist. Das Blöde ist: Hickfang ist schizophren. Alles nicht so wild und vermutlich hängt die Badewannenherstellung mit seiner Krankheit zusammen, aber er geht ja regelmäßig zum Arzt und nimmt Medikamente dagegen.
Irgendwann schafft er es, seine Kollegin zu einem Date einzuladen, setzt aber aus mir noch unbekannten Gründen seine Medikamente ab. Und plötzlich fängt sein liebenswerter Hund und die verdammt boshafte Katze (wie sollte eine Katze auch anders sein?), ihm merkwürdige Ratschläge zu geben. Logisch, dass das alles kein gutes Ende nehmen kann – was ich meine, sieht man auch direkt im Trailer:

Wie gesagt, ziemlich absurd – aber genau deswegen könnte das durchaus funktionieren.

Mit dabei sind unter anderem Ryan Reynolds, Gemma Arterton, Anna Kendrick, Jacki Weaver, Gulliver McGrath und Stephanie Vogt.

Kinostart ist der 23. April 2015.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich