Martin
Trickshots und Tetris mit dem Hanseatic Kühlschrank von OTTO | Was is hier eigentlich los?
Home > LifeStyle > Awesome > Trickshots und Tetris mit dem Hanseatic Kühlschrank von OTTO
Werbung

Trickshots und Tetris mit dem Hanseatic Kühlschrank von OTTO

Trickshots und Tetris mit dem Hanseatic Kühlschrank von OTTO | Awesome | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ich kann mich noch gut an den ersten Kühlschrank erinnern, der nicht mehr zum ursprünglichen Elternhaus zählte: mit 18 von zu Hause aus- und in eine WG eingezogen. Wie das dann so ist, das meiste Mobiliar wird von irgendwo zusammengepuzzelt. Hier noch ein alter Sessel vom Dachboden, dort günstig ein Wohnzimmertisch geschossen und irgendwer wird doch auch noch einen alten Kühlschrank im Keller stehen haben.

Der Kühlschrank damals in der WG war tatsächlich sehr klein, hatte nicht mal ein Eisfach und wollte die Sachen auch nicht so richtig runterkühlen. Aber für uns hat es damals gereicht und sowieso war man doch jung und brauchte eigentlich nur ein paar Toastscheiben und ein bisschen Butter.

Als ich dann mit Line zusammengezogen bin, waren unsere Anforderungen schon ein bisschen größer. Es sollte ordentlich was rein und auch das Eisfach musste unbedingt von „nicht existent“ auf „da muss so viel Eis rein, dass wir die Apokalypse überleben können“ anwachsen. Ging zwar ordentlich ins Geld, aber nun haben wir ein Gerät, das so groß ist, wie ich.

Trickshots und Tetris mit dem Hanseatic Kühlschrank von OTTO | Awesome | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Die ersten Wochen hatten wir auch wirklich Probleme, das Ding auch nur ansatzweise voll zu bekommen. Wir waren immer noch jung und frisch zusammengezogen ernährt man sich ja auch nur von Luft und Liebe. Mittlerweile sieht das anders aus, ich fechte regelmäßig kleine Kämpfe mit ihr aus, damit sie nicht noch mehr Platz mit diesem furchtbaren Zeug von Obst und Gemüse beansprucht – ich will schließlich auch noch irgendwo meine ganzen Puddings und sonstigen Leckereien unterbringen.

Was wir allerdings nicht ausprobiert haben: Trickshots zur Kühlschrankbefüllung. Ein bisschen mangelt es natürlich an der Treffsicherheit (wobei ich das eigentlich ganz charmant finde, mal ein paar Eier an der Wand zu verteilen), ein bisschen aber auch daran, dass Lebensmittel mitunter doch etwas mehr Geld kosten.

Adrian und Markus ist das bisher noch egal, die freuen sich einfach, als die beiden -Service-Mitarbeiter ihren neuen Hanseatic-Kühlschrank vorbei bringen und verleihen ihrer Freude mit akrobatischen Einlagen auch gleich Ausdruck:

Interessant ist da nicht nur die unfassbare Treffsicherheit, sondern auch das sehr vorbildliche Tetris-Prinzip bei der Befüllung. Werd ich mir mal abschauen müssen, damit bei uns die kleinen Platz-Eroberungskämpfe nicht irgendwann Überhand nehmen.

Oder wir kaufen einfach einen zweiten Kühlschrank, der dann ganz allein meiner wird. Den kann ich dann auch mit Trickshots befüllen – da ist das Shopping Festival von OTTO auch direkt mal eine gute Gelegenheit zum stöbern. Nur wo der dann stehen soll, dass muss ich noch ausknobeln. #was1festival!

[mit freundlicher Unterstützung von OTTO]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Alina Timm hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.

  2. Jolinas Welt hat diesen Beitrag auf twitter.com geliked.

  3. Orhan Tunc hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.

  4. Line hat diesen Beitrag auf wihel.de erwähnt.