Und dann kam einer und spielte Glücksrad (fast) im Alleingang durch

Und dann kam einer und spielte Glücksrad (fast) im Alleingang durch

Kennt von euch noch jemand das Glücksrad? Eine fantastische Sendung aus den 90ern und sowas wie Hangman, nur das am Ende keiner am Galgen gelandet ist. Stattdessen wurde ein Rad gedreht und man durfte Buchstaben raten. Passten die in das Lösungswort bzw. den Lösungssatz, konnte man Geld gewinnen. Nicht sehr anspruchsvoll, aber eben doch unterhaltend und genau die richtige Dosis Rätselspaß für dieses Jahrzehnt.

Soweit ich weiß, gibt es die Sendung schon seit Ewigkeiten nicht mehr, brachte aber immerhin Prominente wie Maren Giltzer oder auch Peter Bond hervor – der hatte zwar nichts mit dem britischen Geheimagenten gemein, war aber immerhin im Dschungelcamp, genau wie Madame Giltzer.

Im Ausland hingegen erfreut sich Glückrad – Wheel of fortune – nach wie vor großer Beliebtheit, zumindest bis zu dem Tag, an dem Robert kam. Denn Robert hat Glücksrad nicht nur komplett durchgespielt, er hat es auch noch kaputt gespielt. Kleine Warnung vorweg: man kommt schnell auf den Gedanken, dass Robert nicht mit ganz fairen Mitteln spielt – wenn ihr aber auf seine Gestik achtet, wird schnell klar, dass Robert zwar nicht gerade ein Superheld ist, aber im Wheel of Fortune seine Bestimmung gefunden hat:

Was für ein verrückter Typ. Hier hat Robert noch ein bisschen was zu der ganzen Sache aufgeschrieben – viel Text, aber die Zeit zum Lesen lohnt sich.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich