Unser Leben in der Überfluss-Gesellschaft

Am Samstag waren Line und ich das letzte Mal bei 1.000 Töpfe – denn der (ehemalige) Familienbetrieb schließt für immer seine Pforten. Das ist verdammt schade, denn direkt in unmittelbarer Umgebung gibt es keinen vergleichbaren Laden.

Für alle, die 1.000 Töpfe nicht kennen: ein Laden, der so ziemlich alles verkauft, abgesehen von Lebensmitteln. Eine Mischung zwischen Hausratwarenladen und Baumarkt – äußerst praktisch, wenn man feststellt, dass man bestimmte Schrauben braucht, aber selbst nicht hat oder noch ein Verlängerungskabel zu organisieren ist. Darüber hinaus hat sich auch der Blick in die Deko-Abteilung regelmäßig gelohnt.

Wir also nun Samstag da hin und was soll ich sagen? Ein trauriges und perverses Bild zugleich: Bierbänke aufgestellt mit dem letzten Plunder, den man noch irgendwie zu Geld machen kann und der Laden eigentlich proppevoll. Pervers deswegen, weil 1.000 Töpfe nämlich wegen der fernbleibenden Kundschaft schließen muss – aber wenn man dann bis zu 70% sparen kann, kommen die Maden aus ihren Löchern gekrochen.

Was letztendlich mal wieder zeigt: es gibt einfach zu viel zu günstigen Preisen, da wird es schwer, als Familienbetrieb das Ding am laufen zu halten. Einer, der das extrem gut mit seinen Bildern verdeutlicht, ist Richard Stultz mit seiner Serie „Choices“. Er selbst nennt es eine „perverse Schönheit“ und spielt damit auf die Farbmuster der riesigen Supermarkt-Regale an – seht selbst:

Unser Leben in der Überfluss-Gesellschaft
© Richard Stultz
Unser Leben in der Überfluss-Gesellschaft
© Richard Stultz
Unser Leben in der Überfluss-Gesellschaft
© Richard Stultz
Unser Leben in der Überfluss-Gesellschaft
© Richard Stultz
Unser Leben in der Überfluss-Gesellschaft
© Richard Stultz
Unser Leben in der Überfluss-Gesellschaft
© Richard Stultz

Mir passiert es mittlerweile immer öfter, dass ich vor den Regalen stehe, mich nicht entscheiden kann und dann letztendlich gar nichts kaufe. Ist letztendlich die beste Entscheidung, nicht dass ich mich noch für etwas Falsches entscheide.

Mehr Bilder von Stultz gibt es hier.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich