Martin
Was man so alles in seinen Bart stecken kann | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Was man so alles in seinen Bart stecken kann

© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD

Als ich letzte Woche meinen Lieblingsgrafiker besucht hab (der übrigens auch das fantastische wihel-Logo gemacht hat), hab ich mich direkt ein wenig erschrocken: der trägt jetzt Bart. Allerdings nicht so einen tollen 3-Tage-Bart, wie das heutzutage der Mann von Welt – ich – trägt, sondern so eine richtige Mundmuschi a la Stromberg. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, er wird im Rewe jetzt beim Bier-kaufen nicht mehr nach dem Ausweis gefragt. Der Nachteil liegt allerdings auch auf der Hand und findet sich in meiner Bezeichnung der Gesichtsbehaarung wieder.

Denn wenn man sich schon ein paar Zentimeter mehr stehen lassen möchte, dann doch gleich so einen richtigen Weihnachtsmann-Wolfgang-Thierse-Gedächtnis-Bart. Der bietet im Sommer nicht nur Schatten und darf als natürliches Sabberlätzchen herhalten, sondern funktioniert auch ganz wunderbar als Stauraum.

Pierce Thiot und seine Frau Stacy Thiot zeigen euch mal, wie das richtig funktioniert:

© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD
© WILL IT BEARD

Mehr Bilder findet ihr direkt auf ihrem Tumblr WILL IT BEARD.

Der Bart des Mannes, die Handtasche der Frau. Kann man ruhig mal machen.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.