Was wir tun, wenn wir plötzlich kein Internet haben

Was wir tun, wenn wir plötzlich kein Internet haben

Gibt es etwas Schlimmeres, als wenn plötzlich das Internet weg ist? Kennt doch jeder diesen Zustand, plötzlicher Schweißausbruch, zittrige Hände, Panikattacken ob der plötzlichen Abnabelung von der Welt – totale Kommunikationsembolie. Es muss grausam sein.

Ich kann mich noch gut erinnern, als ich damals von zu Hause ausgezogen bin und meinen ersten eigenen Anschluss von der Telekom bekommen sollte. Es hat eine gefühlte Dekade gedauert und ich kann mich noch heute an die Glücksgefühle erinnern, als der Anschluss freigeschaltet wurde und ich endlich die Google Suchmaschine statt der bescheuerten Fehlermeldung erblickte. Damit war der Grundstein fürs Bloggen geboren – und damit auch für das bisschen Unterhaltung, dass ich euch hier immer bieten will (klappt das eigentlich mittlerweile besser?)

Die Agentur Glitch aus Mazedonien (geil oder? Ich bin tatsächlich überrascht, dass es da Agenturen gibt. Manchmal bin ich schon ein naives Arschloch) hat einmal visuell festgehalten, wie man sich fühlt und was man genau macht bzw. machen sollte, wenn das Internet tatsächlich weg ist:

Was wir tun, wenn wir plötzlich kein Internet haben

Finde den Witz mit Morgan Freeman tatsächlich sehr gut. Versteht den Jemand?

Auf das uns nie das Netzwerk verlassen möge!

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich