Webtrend und wo ich nicht alles zu finden bin

Webtrend und wo ich nicht alles zu finden bin

Gestern Abend noch bei Google gelesen: neuer Webtrend, einfach seine URL zu erweitern und so zu diversen Profilen zu verlinken. Ich brauch nicht viel erklären, das meiste seht ihr an den Links:

Twitter:

https://www.wihel.de/twitter
https://www.wihel.de/twitter

Facebook:
was-is-hier-eigentlich-los.de/fb
wihel.de/fb
was-is-hier-eigentlich-los.de/facebook
wihel.de/facebook

Google+:
was-is-hier-eigentlich-los.de/+
wihel.de/+
/google
/google

Youtube:
/youtube

LinkedIn:
/linkedin

FriendFeed (benutzt das überhaupt wer? Dabei sein ist alles oder?):
/ff
/friendfeed

Yahoo:
/yahoo

Delicious:
/dl
/delicious

Myspace (haha – ich weiß):
/ms
/myspace

Flickr:
/flickr

Tumblr:
/tumblr

Xing:
/xing

lastfm:
/lastfm

Wikio:
/wikio

Eindeutige Sache oder? Klatscht einfach das jeweilige Kürzel an die URL, scheiß egal, ob ihr die lange oder kurze URL benutzt. Geht übrigens mit dem Plugin relativ flott. Vielleicht ergänz ich das auch noch, keine Ahnung. Aber ihr wisst nun: wenn ihr mich irgendwo sucht, einfach mal hinter die URL ein bisschen Kram eingeben. Und wenn der auch noch richtig ist, sehen wir uns an anderer Stelle wieder :)

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich