Martin
Wenn man beim Klettern abstürzt - aus der Ego-Perspektive | Was is hier eigentlich los

Wenn man beim Klettern abstürzt - aus der Ego-Perspektive

Wenn man beim Klettern abstürzt - aus der Ego-Perspektive | WTF | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Wie man am einfachsten einen richtigen Adrenalin-Schub beim Lesen eines Blogartikels bekommt, habt ihr euch gefragt? Ist total einfach: man nehme eine eine Helmkamera, ein paar Berge und jemanden, der mit besagter Kamera diese Berge hoch klettert.

Allein das sind schon zwei Ausschlusskriterien für mich: niemals würde ich mir eine Helmkamera aufsetzen und damit meine fantastische Frisur ruinieren, noch würde ich irgendwelche Berge hochklettern - da hat leider meine Höhenangst etwas dagegen.

Zählt für Mark Roberts nicht - der hat beides gemacht. Wie kommt es nun zur besagten Adrenalin-Ausschüttung? Ganz einfach: Mark ist abgestürzt. An dieser Stelle der Hinweis: das Video ist nichts für zart Besaitete. Film ab:

Wer das Video nicht bis zu Ende geschaut hat, hier die Entwarnung:

In Late February 2013, Mark Roberts was climbing Parsley Fern Lefthand Gully. Mid climb he was knocked right off the mountain by a large chunk of ice. He proceeds to fall hundreds of feet down the mountain until he eventually comes to a stop. Mark survived the fall without permanent injuries.

[via]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. Mr. Moody (@ppc1337)