Wenn man ein Mal mit „Freunden“ spielt …

Wenn man ein Mal mit

Bloody Trapland werdet ihr wahrscheinlich nicht kennen: eine Art Jump’n’Run mit Kätzchen und einer gesunden Packung Blut, wenn diese zermatscht werden. Wirkt hier und da alles andere als leicht, dennoch alles recht bunt und zumindest von meiner Warte her kindgerecht. Darum soll es aber auch gar nicht gehen, sondern viel mehr, wie es ist, wenn man mit Freunden spielt – denn danach muss man wahrscheinlich an so manchen Geburtstag weniger denken.

Bei uns zu Hause ist das ähnlich – aktuell spielen wir wieder ein LEGO-Spiel (Avengers) und natürlich gibt es da auch regelmäßig Momente, in denen ich WEGEN Line gefrustet bin. Immer wieder gibt es nämlich Situationen, in denen beide Spieler zusammen etwas machen müssen, damit es weitergeht – aber Madame hüpft natürlich in der Weltgeschichte rum und sammelt fleißig Münzen ein, während ich gefrustet warte (und nebenbei spontan ein Jura-Studium absolviere), damit wir weiter machen können.

Umso erleichterter bin ich dank das folgenden Videos von Videogamedunkey, der mit seinen Freunden besagtes Bloody Trapland daddelt. Denn es geht noch deutlich frustrierender – außer natürlich man ist der Spieler mit Oberwasser oder wie wir einfach nur Zuschauer, denn dann ist das eigentlich ’ne recht lustige Nummer:

Nobody will play this with me anymore, I don’t know why.

JASON!!!!

Wer auch gern spielen will, hier geht es direkt zu Steam.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich