Wie ich schon wieder Stress mit der Post hatte

Wie ich schon wieder Stress mit der Post hatte
@ karikatur-cartoon.de

Zwei Jahre ist es her, dass ich das letzte Mal über die Post ablästerte. Der Zeitraum hat nichts damit zu tun, dass sich die Arbeit der Post verbessert hätte – viel mehr hab ich mittlerweile die Packstation für mich entdeckt, was in den meisten Fällen auch ganz gut funktioniert.

Aber eben nicht jeder schickt auch seine Pakete an diese Einrichtung, sodass ich hin und wieder auch mal in der Filiale aufschlagen muss. Das ist ein echter Scheiß, weil ich überraschenderweise auch noch arbeiten muss und die Öffnungszeiten der Filiale ein wenig mit meinen Arbeitszeiten kollidieren.

Nun kam es, dass ich letzte Woche überraschend ein neues Paket erhalten sollte. Man muss der Post schon hoch anrechnen, dass ich immerhin eine E-Mail über die bevorstehende Sendung bekommen habe, inkl. Sendungsnummer. Das ist toll, dann weiß ich immerhin, wo das Paket ist. Wurde natürlich an die Filiale geschickt und damit faktisch außerhalb meiner Reichweite.

Aber das ist ja nicht schlimm, schließlich kann man einen zweiten Zustellversuch mit Wunschtermin beantragen. WUNSCHTERMIN! Der Hammer – ich kann angeben, wann ich zu Hause bin und dann bringt das ein netter und charmanter Postbote das Paket mit einem Lächeln direkt in meine Hände.

Denkste!

Antrag gestellt und auch direkt eine E-Mail-Bestätigung bekommen. Direkt noch mal die Sendungsverfolgung gecheckt – auch da steht die Bestätigung schon drin, wunderbar.

Das war letzten Donnerstag, das Paket sollte am Samstag ankommen. Es wurde Freitag, Sendungsverfolgung wieder gecheckt – keine Änderung. Na gut, die Leute wissen schon, was sie da machen, die Post gibt es ja schon eine Weile, die können das. Sollte man meinen.

Es wurde Samstag. Kein Postbote. Keine Änderung in der Sendungsverfolgung. Na gut, die haben ja bis Abends Zeit, die wissen schon was sie tun, die Post gibt es ja schon eine Weile, die können das. Sollte man meinen.

Es wurde Sonntag – klar, da liefert keiner aus.

Es wurde Montag. Keine Änderung in der Sendungsverfolgung. Nichts. Nada. Ok, vielleicht hatte der Postbote am Samstag keine Zeit, vielleicht kommt ja Montag was. Sollte man meinen.

Es wurde Dienstag – mein Puls liegt irgendwo bei 426 und der Wutpegel würde dafür reichen, die komplette Menschheit auszulöschen. Zum Glück gibt es ja aber noch den Kundenservice, an den ich schon in anderen Fällen diverse Mal geschrieben habe, aber nie eine Antwort zurück kam. Da kann man wenigstens mal rumpöbeln, liest ja sowieso keiner:

Liebe Postmenschen,

ich weiß, das Internet ist für uns alle Neuland – besonders wenn das
Hauptgeschäft, die Zustellung von Nachrichten und Pakete – offline erfolgt.

Wenn ich aber an einem Donnerstag eine erneute Zustellung veranlasse und
bestätigt bekomme, dass die Sendung am Samstag erscheint – aber weder am
Samstag, noch am Montag noch sich etwas über die Sendungsverfolgung
geändert hat, dann ist das einfach nur scheiße!

Ich verfluche euch für euer scheiß Monopol und die Abhängigkeit, dass ihr
die einzigen seid, die sich diesem Geschäftsfeld flächendeckend annehmen.
Ihr sollt in der Hölle schmoren, auf ganz kleiner Flamme und so lange wie
möglich.

Wenn ich meine Arbeit so machen würde wie ihr, man hätte mich nicht nur
rausgeschmissen, sondern direkt erschossen. Zum Kotzen ist das.

Viele Grüße

Martin

Und dann kam etwas, womit ich niemals gerechnet hätte – eine Antwort:

Sehr geehrter Herr Behrendt,

vielen Dank für Ihren Auftrag.

Ihre Sendung liegt bis zum 15.10.2013 zur Abholung in der angegebenen Filiale bereit. Wir bitten Sie, Ihre Sendung dort abzuholen.

Eine erneute Zustellung können wir aufgrund der am 15.10.2013 ablaufenden Lagerfrist nicht mehr durchführen.

Wir bedauern, dass wir mit der Ausführung unserer Dienstleistungen Ihre Erwartung verfehlt haben und verstehen, dass Sie verärgert sind.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Sollten Sie noch Fragen haben, senden Sie uns einfach eine E-Mail. Bitte belassen Sie zur besseren Zuordnung Ihrer Anfrage den bisherigen Schriftverkehr in der Mail. Herzlichen Dank!

Unsere Kundenberater stehen Ihnen aber auch unter der unten aufgeführten Serviceline gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Das ist unglaublich toll. Nicht nur, dass man die Lagerfrist seitens der Post einfach ungenutzt verstreichen lies, nein, auch eine Statusmeldung darüber, dass der zweite Zustellversuch einfach nicht durchgeführt wird, hält man nicht für nötig. Man nutzt zwar E-Mail für Sendungsankündigung und liefert mit der Sendungsverfolgung auch ein Tool zur Echtzeitverfolgung – wenn dann aber der Postbote zu faul ist (oder wer auch immer), wird fleißig geschwiegen und der Kunde mit Unwissenheit belohnt.

Da ich diesen Text hier nun am 15.10 schreibe – der Tag an dem mir mitgeteilt wird, dass das Paket noch bis zu diesem Tag gelagert wird – muss ich wohl keinem erzählen, wie unfassbar wütend ich über diesen Sauhaufen bin. Dass die Post unfähig ist, war ja bekannt – das man da aber offensichtlich keine Grenze nach oben findet, überrascht dann doch.

Können wir den Laden nicht einfach niederbrennen?

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich