Martin
Wie man (angeblich) in 60 Sekunden einschlafen kann | Was is hier eigentlich los?
Home > Kultur > Was gelernt > Wie man (angeblich) in 60 Sekunden einschlafen kann

Wie man (angeblich) in 60 Sekunden einschlafen kann

Wie man (angeblich) in 60 Sekunden einschlafen kann | Was gelernt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ich hatte irgendwie schon immer meine kleinen Problemchen mit dem Einschlafen. Ohne Fernseher geht da nichts, gerade weil mich diese totale Stille vollkommen verrückt macht. Allerdings darf es dann auch nicht etwas sein, dass ich schon mal gesehen hab oder das total gut ist – denn dann will ich ja auch wieder wachbleiben und wissen worum es geht. Das ist dann übrigens auch der Grund, warum ich Eureka, Fringe, Akte X oder auch Dr. House gefühlt schon 27 Mal durchgesehen hab.

Die perfekte Ausrede ist da immer: ich denk zu viel. Denn dann grübel ich über irgendwelche Probleme, kann nicht mehr still liegen und will Lösungsansätze ausprobieren. Oder schlimmer: ich hab nicht mal eine Lösung und reite einfach weiter auf dem Problem rum. So oder so, einschlafen ist dann schwierig und vom Aufstehen am nächsten Morgen fang ich gar nicht erst an.

Andrew Weil scheint dafür angeblich eine Lösung gefunden zu haben und die basiert lediglich auf Atmen. Machen wir im Idealfall alle den ganzen Tag über, aber bewusstes Atmen soll tatsächlich beim Einschlafen helfen können. Sein Geheimnis ist die 4-7-8-Regel. 4 Sekunden einatmen, 7 Sekunden die Luft anhalten und 8 Sekunden lang wieder ausatmen.

Klingt simpel und irgendwie auch danach, dem Körper schlichtweg Sauerstoff zu entziehen. Ob das nun wirklich funktioniert, muss man selbst ausprobieren, denn Weil sagt auch, dass ein bisschen Übung dazugehört:

Can t sleep? An Arizona doctor claims his „4-7-8 Breathing Exercise“ will have you snoozing in 60 seconds or less.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.