Wie man auf der Welt Geld zählt

Ich zähle mein Geld nicht selbst, ich lasse zählen. Hab mir dafür extra zwei kleine asiatische Kinder ausm Wald geholt (die sind freiwillig mitgekommen, wirklich!), die im wenig beleuchteten Keller nur mit einem Lendenschurz bekleidet meine Scheine zählen.

Das dauert in der Regel 322 Tage im Jahr – die Restlichen gehen für schlafen und Toilettengänge drauf. Und wenn sie fertig sind, fangen sie wieder von vorne an zu zählen. Klappt super, kann ich jedem nur empfehlen. So hat man auch gleich viel mehr Zeit, um die ganze Kohle wieder zu verprassen, zB. um sich ein Zebra zu kaufen. Und einen Löwen. Und eine Kamera. Um zu filmen, wie der Löwe das Zebra reißt. Oder umgekehrt, weiß man ja nie so genau.

Spannend ist zudem, wie die Leute auf der Welt ihre Geldscheine auf verschiedene Art zählen:

Keine Ahnung, ob das nun tatsächlich so ist, sieht ja doch hier und da ein wenig kompliziert aus, aber wenn wir uns an Inglorious Basterds zurückerinnern, wie er die 3 Whiskey bestellt, scheint an der Sache doch was dran zu sein.

Irgendwelche Meinungen? Dann eure Geldscheine bitte direkt zu mir. Danke.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich