Wie man aus Nichts Feuer macht

Wie man aus Nichts Feuer macht

Hervorgerufen durch die Tagesschau am Wochenende haben Line und ich kurz darüber diskutiert, was eigentlich ist, wenn plötzlich der Strom ausfällt. Theoretisch muss man da gar nicht drüber nachdenken, man kann auch einfach mal kurz in den USA anrufen – dank exorbitantem Schneefall ist der eine oder andere dafür mehr als betroffen. Doch der schlaue Fuchs ist schlau und weiß: ohne Strom haben die da auch kein Telefon, also haben wir doch wieder diskutiert. Wir Füchse.

Kurzum sind wir zu dem Ergebnis gekommen: wir wären alle ziemlich am Arsch. Tut euch selbst mal den gefallen und überlegt, was ihr machen würdet, wenn plötzlich der Fernseher nicht mehr geht. Macbook schnappen? Braucht Strom. Radio anmachen? Braucht Strom. Was zu Essen machen? Braucht meistens auch Strom. Was lesen? Licht braucht auch Strom. Es ist ein wenig gruselig, wenn man erstmal realisiert, wie abhänig man von dem Zeug aus der Steckdose ist – genauso gruselig ist es, dass es darauf aber keinen Anspruch gibt. Wobei ich ja sowieso finde, dass Strom, Wasser und Internet jedem Menschen kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollten (ja, ich hab keinen Plan, wie das funktionieren könnte, finde es aber trotzdem).

Immerhin, ihr könntet eure Bude abfackeln bei dem Versuch, das Heizungsproblem auf die altmodischste aller Arten zu lösen: in dem ihr einfach Feuer macht. Das Fernsehen hat uns gelehrt, dass man nicht viel mehr braucht als einen Stock und irgendwas, an dem man den Reiben kann. Möglichst schnell, denn die Physik lehrt uns auch, dass Reibung Wärme erzeugt und daraus schlussendlich Feuer enstehen kann.

Natürlich könnt ihr nun Versuchen, dass Stück Holz so schnell wie möglich zwischen den Händen zu drehen – das führt allerdings auch nur im Zeichentrickfilm zum Erfolg. Die bessere Variante liefert er hier:

Ziemlich ausgefuchst das Ganze. Nur glauben, dass die Steinzeitmenschen da auch drauf gekommen sind, das kann ich (noch) nicht. Falls die Apokalpyse dennoch kommt, braucht ihr jetzt nicht mehr zu frieren, sofern ihr denn das Video gleich ausdruckt und sicher verwahrt.

Wer gern mehr dazu oder allgemeine über primitive Erfindungen erfahren will, schaut einfach hier vorbei.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich