Wie man Kaffee richtig macht

Auch wenn ich im Büro meistens Tee trinke (Gründe irgendwann anders), bin ich doch ein kleiner heimlicher Kaffee-ist. Hab ja nicht umsonst von Föhr diese verrückten Sorten (Baileys, französisch Nougat und hastenichtnochallesgesehen) mitgebracht – allerdings bisher noch nicht probiert. Liegt daran, dass ich ein bisschen Angst davor habe, dass der Kaffee alle wird. Ein gottverdammter Teufelskreis, aber vielleicht wirds ja am Wochenende was.

Noch viel faszinierender sind aber die Typen, die sich auch noch so richtig mit der Materie auskennen – gibts ja beim Tee auch. Das fängt mit den ganzen Temperaturen an, dann nicht zu lange brühen, aber auch nicht zu kurz, die richtige Röstung … da brennt einem der Helm, wenn man sich das selbst auf die Platte schaffen will. Muss man aber auch nicht, gibt schließlich Filme darüber. Und diesen wunderbaren Blog hier, auf dem die Filme NATÜRLICH zu finden sind:

Ach komm, scheiß auf Tee, ich hol mir nu ’ne Tasse schwarzes Gold. Prost zusammen!

[via akidnamed coffee]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich