Wie man so eine Werbekampagne eigentlich macht

Vorweg: lasst euch da nix erzählen, von wegen Werber würden Lügen oder Verheimlichen, Verdrehen, Scheiße erzählen oder sich nach dem Toilettengang die Hände nicht waschen – quasi als professionelle Blender auftreten und nur darauf aus sein, sowohl Kunden als auch Konsumenten das Geld aus der Tasche ziehen zu wollen, um das nächste Robbensteak in sich reinzuschaufeln und die Eier noch etwas länger im Champagner zu baden. Das sind die Versicherungsmakler und nicht die Werber. Mal auch der eine oder andere Poltiker, kommt aber mittlerweile seltener vor.

Wieauchimmer, es kann dennoch ganz spannend sein, bei dem Entstehungsprozess einer kompletten Werbekampagne beizuwohnen und – auch wenn es nur eine Serie ist – manchmal ist es wie bei Mad Men: es ist der Zufall das Salz in der Suppe. Fakt ist aber, dass Werber im Grunde ihres Herzens wirklich ehrliche Menschen sind und dem Konsumenten tatsächlich nur das beste Produkt für ihre Bedürfnisse zu einem wirklich fairen und angemessenen Preis vermitteln wollen. Auch wenn man dem Konsument erst sagen muss, dass er überhaupt ein Bedürfnis danach hat.

Wer nicht bei slch einem tollen Prozess dabei sein kann, der sogar noch göttlicher erscheint als die Geburt selbst, hat zumindest dieses kleine Filmchen:

Hab ich doch gesagt – alles ehrliche Menschen. Die nur gutes im Sinn haben. Fast so wie ich.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich