Martin
Wie wir uns im Osten die Tattoos entfernt haben | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Wie wir uns im Osten die Tattoos entfernt haben

Seht es als gerechte Strafe, dass ihr nicht auf mich gehört habt. Denn hab ich nicht gerade noch im Posting befohlen, dass ihr Feierabend machen sollt? Habter nun davon.

So eine supidupitolle Laserbehandlung, mit der Tattoos entfernt werden kostet vermutlich den einen oder anderen Euro. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass die sowieso schon chronisch klammen Krankenkassen derlei Späße nicht übernehmen. Brauchen sie auch nicht, ein Handschleifer tut es ja bekanntlich auch – vorweg: es wird ein bisschen blutig. Wie sehr wird aber nicht verraten, spoilern ist schließlich kacke:

Fragt mich nicht, ich hab da auch keine Ahnung. Übrigens hat er sich den Namen seiner Exfrau wegraspeln lassen, evtl. ist das Motivation genug. Viel witziger ist doch aber der Gedanke, wenn Frau Katzenberger zu selbigen Mittel bei ihren Augenbrauen gegriffen hätte.

Schönes Wochenende!

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Die sind doch verdammt nochmal irre!

  2. immerhin hat man da noch ne coole narbe hinterher… alter schwede…

  3. Mr. Moody

    @Patrick: vielleicht haben die auch einfach kein geld
    @FrDrSeltsam: naja, aber so als fleck … eigentlich müsste da zur strafe richtig das blut spritzen

  4. Strafe genug dürften die Schmerzen sein. Das ist ja wie sich das Knie aufschürfen. Nur ne halbe Stunde lang. Und wahrscheinlich holt er sich noch ganz ne hässliche Sepsis. Da kann der „professionelle Tattooentferner“ noch so schöne Handschuhe tragen, wer der da immer mit dem dreckschen Tuch drüberschrubbelt.
    Gott, das ist wie ein abschreckender Lehrfilm für Arbeitsschutz UND Hygiene…

  5. Mr. Moody

    @FrDrSeltsam: was einen nicht umbringt macht einen härter … oder so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.