Wie wird eigentlich Erdnuss-Butter gemacht?

Wie wird eigentlich Erdnuss-Butter gemacht?

Es spielt eigentlich keine große Rolle, in welches Restaurant man mich schleppt, wenn es irgendwo irgendwas mit Erdnuss-Sauce gibt, muss ich es essen. Wir hatten zum Beispiel bei der Arbeit einen recht kleinen Asiaten (in dem auch immer nur die zwei gleichen Freckels gearbeitet haben und von dem es einen fast gleichen Laden 500 Meter weiter auch noch gab), der gefühlt 200 Gerichte auf der Karte hatte und bei dem ich trotzdem immer das Gleiche gegessen hab. Ich weiß nicht mal, welche Nummer das Gericht hatte, aber „Hähnchen, Reis und Erdnuss-Sauce“ braucht auch einfach keine Nummer.

Und das war mit die beste Erdnuss-Sauce, die ich bisher gegessen hab, denn der Gourmet weiß: Erdnuss-Sauce ist nicht gleich Erdnuss-Sauce. Gerade in Sachen Konsistenz darf man durchaus wählerisch sein. Erdnuss-Sauce, die zu frlüssig ist, macht einfach keinen Spaß – zu fest ist aber auch nicht geil, weil es den ganzen Mund verklebt. Dazu noch die richtige Intensität an Erdnuss-Geschmack und es braucht nicht mehr viel, um mich vom Essen zu überzeugen.

Erdnuss-Butter ist da noch mal ein anderes Kaliber, gerade aufgrund der Konsistenz. Sollte man pur auf gar keinen Fall genießen, aber mit Marmelade kann das schon sehr lecker werden. Oder man macht es wie Line, die sich regelmäßig einen Apfel in Scheiben schneidet und die dann in Erdnuss-Butter dippt.

Bleibt nur noch die Frage zu klären, wie Erdnuss-Butter eigentlich hergestellt wird. Nämlich ungefähr so:

Diese Musik …

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich