Zwei Tage unterwegs mit der Volkspolizei

Zwei Tage unterwegs mit der Volkspolizei

Jetzt wo es auf Weihnachten zugeht, wird Netflix und Co. wieder etwas mehr unser Freund als eh schon – denn das Fernsehprogramm an den Feiertagen kann man schon seit mehreren jahren vergessen. Früher kam wenigstens noch Rambo oder Stirb Langsam, aber mittlerweile machen sich die Fernsehanstalten gar nicht mehr die Mühe, die alten Klassiker rauszukramen. Und so haben wir die Wahl zwischen Volksmusikstadlhirnaufweichung, irgendwelchen Filmen, die sowieso schon das ganze Jahr über wiederholt werden oder The Big Bang Theory. Da bleibt nur Netflix, Amazon Video oder die heimische DVD-Sammlung.

Was natürlich auch geht: Zeitdokumente im Netz schauen. Am liebsten sind mir da immer Filmchen, bei denen niemand aus dem Off dazwischen quarkt sondern „einfach mit der Kamera draufgehalten wird“ – die Jüngeren kennen das vielleicht noch von Toto & Harry, den beiden Dorfpolizisten aus Bochum. Hab ich eine Zeit lang auch ganz gern geschaut, aber irgendwann läuft sich selbst das Thema tot.

Falls ihr also Weihnachten kein Bock auf das normale Programm habt, Netflix auch schon durchgeschaut ist – dann geht doch einfach zwei Tage lang auf Streife mit der Volkspolizei der ehemaligen . Ich will nicht sagen, dass man dabei noch etwas lernt, aber wer weiß denn schon noch, wie das früher alles war?

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich