Das Facebook-Anti-Hate-Speech-Center in Berlin

Das Facebook-Anti-Hate-Speech-Center in Berlin

und Hass-Kommentare ist wahrscheinlich genauso eine Never-Ending-Story wie mein erfolgreiches Verhältnis zur Post. Dabei hat Marky Mark doch Ang(r)y Angela versprochen, sich deutlich intensiver um den verbalen Abschaum zu kümmern, der nicht erst seit PEGIDA und Co. das Netz vollmüllt.

Persönlich hatte ich damit zum Glück noch nicht viel am Hut, aber lange suchen muss man danach auch nicht – ich bin zum Beispiel gestern Abend hier mal wieder drüber gestolpert. Das traurige ist und bleibt aber: wirklich effektive MIttel scheint es dagegen nicht zu geben. Mit Logik braucht man es gar nicht erst versuchen und die gleichen Mittel zu Hilfe nehmen, scheint mir auch nicht wirklich zielführend. Es ist wie das berühmte „Aber trotzdem“, gegen das man noch so gut argumentieren kann – da kommste einfach nicht gegen an.

Aber Mark Zuckerberg hat unserer Bienenkönigin nicht nur leere Versprechungen gemacht, sondern tatsächlich in Berlin ein Anti-Hate-Speech-Center aufgebaut. Die Jungs und Mädels dort beschäftigen sich den ganzen Tag mit nichts anderem als dumme (und vielleicht auch mal kluge) Kommentare, Postings und Videos zu sichten und dann auszufiltern, was den Facebook-Richtlinien entspricht und was nicht.

Bestimmt ein recht harter Job, den nicht jeder machen kann, schon gar nicht für längere Zeit. Vielleicht auch nicht, denn wie das bei Facebook so üblich ist, einen Einblick bekommt man nur selten bis gar nicht. Zumindest bis jetzt, denn Facebook geht nun auch hier in die Offensive und was ist da besser geeignet als ein Imagefilm?

Hat eigentlich nur Marcell D’Avis gefehlt oder? Marcell D’Avis, Leiter Facebook-Zufriedenheit, das wärs doch. Natürlich ist das ein Fake, für den sich das Bohemian Browser Ballett verantwortlich zeichnet. Wer die Jungs noch nicht kennt: Das Bohemian Browser Ballett ist das offizielle Ballett des deutschen Internets. Es bringt Talente aus Comedy, Musik und Online-Unterhaltung auf Deinen Browser. Mehr Kultur braucht kein Mensch.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich