Die besten Fragen zu #FragNestlé

Die besten Fragen zu #FragNestlé

Die meisten von euch haben es sicherlich mitbekommen: Nestlé hat sich mit der neuesten Social-Media-PR-Aktion ordentlich ins Bein geschossen. Genauer gesagt in die Kniescheibe. In beide. Langsam. Hintergrund war wohl der Gedanke, dass Nutzer neben den üblichen häufig gestellten Fragen noch weitere an das Unternehmen richten können und ein Experten-PR-Fachteam diese kompetent und aus dem Ärmel geschüttelt beantwortet – in einer perfekten Welt natürlich eine schöne Aktion. Aber wir wissen ja alle: eine perfekte Welt haben wir schon lange nicht mehr und wahrscheinlich sind wir in diesen Tagen nie weiter davon entfernt gewesen.

Was Nestlé allerdings so gar nicht bedacht hat – und da muss man sich wirklich wundern, schließlich ist das Phänomen Shitstorm und gerade in Verbindung mit user generated content kein Unbekanntes mehr – ist die Tatsache, dass das Internet eher schlecht vergisst. Außer die braunen Vollidioten, die ein paar Fakten der Geschichte immer wieder gekonnt ignorieren. Und wer nicht vergisst, wird sich an den einen oder anderen Skandal aus der jüngeren Vergangenheit von Nestlé erinnern. Mit der Aktion natürlich eine absolute Plattform, um die Nadelstiche wieder gezielt zu setzen und den ganzen Frust, der sich in der Vergangenheit aufgebaut hat (oder spontan durch diesen neuerlichen Massen-Shitstorm-Hype spontan entwickelt hat) mal ahzlassen.

Darum soll es aber gar nicht gehen, denn Nestlé hat noch eine ganz andere Sache vergessen: das Internet weiß solche Aktionen natürlich auch humoristisch aufs Korn zu nehmen. Ich bin vorgestern eher zufällig über die Aktion gestolpert, aber meine persönlichen Perlen will ich einfach für die Ewigkeit an dieser Stelle festhalten, ich hab mich schließlich köstlichst amüsiert:

Insgesamt überwiegen natürlich die kritischen Fragen nach Menschenrechten und Wasserverkauf – hat sicherlich auch alles seine Berechtigung. Letztendlich schon ein ziemliches Desaster mit Ansage, aber aus Fehlern lernt man ja (hoffentlich), ne?

Wer gern selbst stöbern will, schaut einfach hier vorbei.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich