Ein paar iPhone-Streiche für den 1. April

Ein paar iPhone-Streiche für den 1. April

Der 1. April steht vor der Tür und mir graut es ein wenig davor. Nicht etwa, weil nicht vorhandene Freunde oder Kollegen, die noch keine Angst vor mir und meiner chronisch schlechten Bürolaune es auch nur ansatzweise wagen würden, mich aufs Kreuz zu legen – am 1. April werden die Winterräder am Auto getauscht. Eigentlich nicht schlimm, aber das Autohaus weiß ja noch nicht, dass ich eigentlich die Vorlage für sämtliche Hulk-Filme war.

Das eigentlich schlimme am 1. April ist ja auch nicht, dass man reingelegt werden könnte, sondern diese vermalledeite Tradition an sich. Denn an keinem anderen Tag am Jahr ist es eine schlechtere Idee überhaupt mit Menschen zu kommunizieren, als am 1. April. Denn scheiß egal, was man auch zu erzählen hat – man wird einfach nicht für voll genommen – von wegen „ja ja, 1. April und so. Deine Mutter auf Toast, Altah“. Und wie peinlich ist es bitte für beide alle Gesprächsteilnehmer, wenn sich am Ende raus stellt, dass das, was man als schlechte Nachricht überbracht hat (oder auch als gute, ist ja vollkommen egal), am Ende doch die Wahrheit ist?

Aber Tradition ist Tradition, das kriegste aus den Köpfen nicht mal eben raus – übrigens auch der Grund, warum der HSV wieder so viel mit dem Abstieg zu tun hat. Falls ihr also zu denjenigen gehört, die ihr Ego durch Reinlegen von Mitmenschen aufpolieren müssen, hier ein paar Streiche mit dem iPhone:

It’s their fault for leaving their phone unlocked…

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich